Fußball Kreisliga A: TuS Altenberge II - TuS Ascheberg
Marcel Exner bezwingt den TuS fast im Alleingang

Ascheberg -

Nichts zu holen gab es für den TuS Ascheberg bim TuS Altenberge II. Ein Spieler der Gastgeber erledigte die Gäste dabei im Alleingang. dabei hatte der Trainer noch vor ihm gewarnt.

Sonntag, 21.10.2018, 23:02 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 23:02 Uhr
Und wieder drin: Auch wenn Marcel Exner hier kopflos wirkt, bewies er dreimal Köpfchen.
Und wieder drin: Auch wenn Marcel Exner hier kopflos wirkt, bewies er dreimal Köpfchen. Foto: Günter Saborowski

Natürlich kennen die Ascheberger ihre Konkurrenz. Und selbstverständlich wissen sie, dass in der Reserve des TuS Altenberge ein besonders gefährlicher Stürmer spielt. „ Marcel Exner hat einen Wahnsinns-Antritt, ist sehr schnell und vor dem Tor eiskalt“, lautet die Einschätzung von Aschebergs Co-Trainer Markus Mersmann . Logisch, dass diesem Akteur ein Sonderbewacher auf die Füße gestellt werden sollte. Aber leider verletzte sich Marcel Hartwig beim Aufwärmen, so dass Mersmann und Trainer Martin Ritz zu taktischen Umstellungen gezwungen waren. Im Nachhinein darf man feststellen, dass diese nicht gefruchtet haben. Denn Exner bezwang den TuS quasi im Alleingang.

Dabei hatte alles so schön angefangen für den Gast. Ein langer Ball von Lukas Lohmann flog an Freund und Feind vorbei auf den Fuß von Dennis Heinrich, der dann alles richtig machte. Nach 40 Sekunden schon war der TuS auf der Siegerstraße, und das beim Tabellenzweiten. Letztlich sorgte der Dreifach-Torschütze Exner dafür, dass daraus nichts wurde. „Aber insgesamt muss man feststellen, dass für uns ein Punktgewinn durchaus möglich war“, befand Mersmann in seiner Analyse des Spiels. Aber die Effektivität der Gastgeber, die vier Chancen zu drei Treffern nutzten, gab den Ausschlag. Denn Ascheberg hatte durch Heinrich (einmal vorbei, einmal gehalten) ebenfalls noch zwei sehr gute Möglichkeiten. Und etliche Konter, die leider nicht sauber beendet wurden.

TuS Ascheberg: Reckel - Sandhowe, Lohmann, Kaupa (46. Wandziock), Wiggermann - Heitbaum, Schöpe (90. Lakenbrink) - Schwipp, Heubrock - Heinrich, Hölscher (75. Böcker). - Tore: 0:1 Heinrich (1.), 1:1 Exner (5.), 2:1 Exner (43.), 3:1 Exner (90. + 4). - Bester Spieler: Reckel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6137272?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker