Fußball: Kreisliga A 2
„Schlechteste Saisonleistung“ – TuS Ascheberg unterliegt auch Roxel 2

Ascheberg -

Für den TuS Ascheberg wird es nach der 0:3 (0:1)-Pleite gegen den BSV Roxel 2 immer enger. Mehr noch als das Ergebnis irritierte Co-Trainer Markus Mersmann die Leistung der Hausherren.

Mittwoch, 14.11.2018, 18:40 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 11.11.2018, 20:39 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 14.11.2018, 18:40 Uhr
Eike Schöpe (l.) war noch einer der Besten beim TuS.
Eike Schöpe (l.) war noch einer der Besten beim TuS. Foto: Heitbaum

Der Negativtrend setzt sich beim TuS Ascheberg nach der 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen die Reserve des BSV Roxel fort. So konnte die Mannschaft von Martin Ritz aus den vergangenen fünf Spielen nur einen mageren Punkt ergattern. Co-Trainer Markus Mersmann , der an diesem Spieltag die Geschicke für den verhinderten Ritz an der Seitenlinie lenkte, war überhaupt nicht einverstanden mit der Leistung seiner Truppe: „In der Höhe ein völlig verdienter Sieg für Roxel. Das war heute unsere schlechteste Saisonleistung.“

Doppelschlag besiegelt TuS-Pleite

Bis kurz vor der Halbzeit hatten seine Spieler einigermaßen dagegengehalten. Mirco Schwipp besaß in der dieser Phase noch die beste Einschussmöglichkeit, doch seinen Versuch setzte der Offensivmann neben den Kasten (38.). Spätestens nach der 1:0–Führung für die Gäste durch Nils Schröder (40.) lief bei den Aschebergern dann aber nichts mehr zusammen. „Wir waren zwar körperlich anwesend, aber mit dem Kopf ganz woanders“, meinte Mersmann und musste beobachten, wie die Roxeler die Partie durch einen Doppelschlag nach einer guten Stunde entschieden: Wasim Schilling (60.) und Jure Soce (62.) waren binnen Minuten erfolgreich.

Auch danach war kein wirkliches Aufbäumen der Gastgeber zu erkennen. Nicht einen einzigen Torschuss gab der TuS im zweiten Durchgang auf den Kasten der Roxeler ab. „So einen leblosen Auftritt können wir uns in unserer momentan Situation einfach nicht erlauben“, ärgerte sich Mersmann darüber, dass Ascheberg – mal wieder – leer ausgegangen war.

TuS: White – Lakenbrink, Schöpe, Hartwig, Sandhowe (45. Laakmann) – Heubrock, Heitbaum, Schwipp, Castella (65. Brumann) – Heinrich (73. Lohmann), Hölscher. Tore: 0:1 Schröder (40.), 0:2 Schilling (60.), 0:3 Soce (62.). Beste Spieler: White, Schöpe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6184077?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Münsterisches Labor findet Mineralölspuren in Milchpulver
Potenziell krebserregende Stoffe: Münsterisches Labor findet Mineralölspuren in Milchpulver
Nachrichten-Ticker