Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Davaria Davensberg überzeugt erst spät gegen TuS Hiltrup 2

Davensberg -

Lange, sehr lange brauchte Davaria Davensberg, um gegen den TuS Hiltrup 2 in die Spur zu kommen. Dann aber machten die Blau-Weißen Nägel mit Köpfen.

Sonntag, 17.02.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 17:28 Uhr
Hart im Nehmen: Davaren-Neuzugang Jeffrey Ampomah.
Hart im Nehmen: Davaren-Neuzugang Jeffrey Ampomah. Foto: Simon Walter

Ausgerechnet eine Grätsche brachte die Wende für Davaria Davensberg beim 3:0-Heimsieg gegen den TuS Hiltrup 2.Der Tabellenzweite tat sich in der ersten Hälfte sehr schwer gegen gut stehende Hiltruper. Die Gäste hatten durch Marvin Winners Schuss aus der elften Minute, den Andreas Stilling klasse hielt und Fabian Büring, der den Ball in der 30. Minute an die Unterkante der Latte knallte, die größten Chancen in der ersten Hälfte.

Davarias Spielertrainer Masen Mahmoud reagierte und brachte in der 31. Minute Ercan Erkan für Christopher Merten. „Ich hätte jeden rausnehmen können. In der ersten Halbzeit haben wir überhaupt keinen Zugriff bekommen“, betonte Mahmoud und fügte hinzu: „Danach ist es auch etwas lauter geworden in der Kabine.“

Nach dem Seitenwechsel dauerte es ein wenig bis auf Mahmouds Worte Taten folgten. Umberto Nicosia vergab in der 60. Minute nach einer Ecke die erste Davaren-Chance. Zehn Minuten später war es der Erkan, der Davensberg vor einem Rückstand bewahrte. Gästestürmer Tim Ahmer hatte Stilling schon umkurvt, seinen Schuss kratzte Erkan mit einer Grätsche noch von der Linie.

Davon moralisch beflügelt, schossen die Davaren kurz darauf (72.) das 1:0. Dennis Kreuzbergs Flanke von der rechten Seite fand in Jerome Willocks einen Abnehmer. Jener Willocks besorgte vier Minuten später mit einer schönen Einzelleistung auch das 2:0. Er hatte sich um seinen Gegner herumgedreht und den Ball aus halblinker Position rechts ins Tor geschossen. In der 86. Minute wurde er mit Applaus vom Publikum verabschiedet und machte Platz für den an diesem Spieltag angeschlagenen Davensberger Top-Torschützen Maurice Tia.

Als Dennis Kreuzberg in der 87. Minute mit einem Fernschuss aus 25 Metern den 3:0-Entstand markierte, war das die Entscheidung. „In der zweiten Hälfte haben wir uns zurückgekämpft, auch wenn das Ergebnis objektiv gesehen vielleicht ein bisschen hoch ausfällt“, zog Mahmoud das Fazit und hatte dabei wohl noch die Grätsche von Erkan im Hinterkopf.

Davensberg: Stilling – Mahmoud, Merten (30. Erkan), Atalan, Ampomah – Willocks (86. Tia), Wahle, J. Morsel, Nicosia, Kreuzberg – M. Morsel (72. Hassanzadeh Ashrafi). Tore: 1:0 Willocks (72.), 2:0 Willocks (76.), 3:0 Kreuzberg (87.). Beste Spieler : Ampomah, Willocks.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6399433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker