Handball: Kreisliga
Klitzekleiner Schönheitsfehler – HSG Ascheberg/Drensteinfurt verliert

Ascheberg -

Griffig in der Abwehr, kreativ im Angriff: Am Auftritt der HSG Ascheberg/Drensteinfurt gegen Spitzenreiter Friesen Telgte 2 hatte Volker Hollenberg wenig auszusetzen. Nur das Ergebnis störte den Coach.

Montag, 11.03.2019, 19:33 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 19:52 Uhr
Überragend im Angriff der HSG: Mark Ziegelhöfer.
Überragend im Angriff der HSG: Mark Ziegelhöfer. Foto: Kay Siemund

Hohes Tempo, ordentlich Zuschauer und die nötige Portion Dramatik: Im Kreisliga-Derby zwischen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt und Spitzenreiter Telgte 2 war laut Heimtrainer Volker Hollenberg „alles drin“. Es hatte nur den klitzekleinen Schönheitsfehler, dass die Hausherren das Match durch ein dusseliges Gegentor Sekunden vor der Sirene mit 24:25 (13:11) verloren.

„Wir hatten Telgte am Haken“, so der HSG-Coach. Zehn Minuten vor dem Ende war das und die Partie völlig ausgeglichen (21:21). Aber: Die Spielgemeinschaft agierte in dreifacher Überzahl. Als die Friesen wieder vollzählig waren, stand es 22:22.

Die magere Ausbeute in jener Phase, als die Hausherren sämtliche Trümpfe in der Hand hielten, sei der einzige Vorwurf, den er seinen Schützlingen an „diesem geilen Handballabend auf Bezirksliganiveau“ machen könne, so Hollenberg. Sein Team habe exzellent verteidigt, aber auch vorn gegen bärenstark abwehrende Gäste keinesfalls enttäuscht. Vor allem der schnelle, wendige Mark Ziegelhöfer traf immer wieder die richtigen Entscheidungen. HSG-Tore: Ziegelhöfer (11), Lohmann (6), Schemmelmann (4), Kramm (1), Pannott (1), Zartner (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6465053?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Starkoch Marquard will Kindern Lust auf gutes Essen machen
Sterneküche in der Schule: Starkoch Marquard will Kindern Lust auf gutes Essen machen
Nachrichten-Ticker