Fußball: Kreisliga A 2 Münster
TuS Ascheberg gegen GW Albersloh: Ein Sieg und drei Premieren

Ascheberg -

Mächtig unter Druck stand der TuS Ascheberg vor der Partie gegen GW Albersloh. Doch die Gastgeber hielten ihm stand, auch als sie noch kurz vor Schluss in Rückstand lagen. Doch der Druck bleibt, denn am Sonntag kommt schon der nächste direkte Konkurrent.

Dienstag, 12.03.2019, 22:00 Uhr
Bei der Begrüßung: TuS-Kapitän Johannes Sandhowe (r.) und sein Albersloher Gegenüber Matthias Hecker. In der Mitte Schiedsrichter Thomas Bratke.
Bei der Begrüßung: TuS-Kapitän Johannes Sandhowe (r.) und sein Albersloher Gegenüber Matthias Hecker. In der Mitte Schiedsrichter Thomas Bratke. Foto: Christian Besse

Wenn Martin Ritz soeben ein Stein vom Herzen gefallen war, ließ er es sich nicht anmerken: „Der Sieg ist vor allem für die Mannschaft wichtig, noch dazu gegen einen direkten Konkurrenten und zu Hause“, kommentierte der Trainer des TuS Ascheberg ganz nüchtern das 2:1 (0:0) im Nachholspiel gegen GW Albersloh. Der erste und bis zum gestrigen Dienstagabend einzige Heimsieg des abstiegsgefährdeten A-Ligisten war das 3:2 gegen Aufsteiger Warendorfer SU 2 – das war im vergangenen September.

Lange sollte es auch am Dienstag so aussehen, als sollte der TuS wieder ohne Dreier den eigenen Platz verlassen. GW-Kapitän Matthias Hecker hatte die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit per Foulelfmeter in Führung gebracht. Acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatte der Rückstand noch Bestand, als Marcel Hartwig den ersehnten Ausgleich der Gastgeber erzielte. Fünf Minuten später legte TuS-Stürmer Dennis Heinrich auf den eingewechselten André Hanke ab, und der traf mit einem Schuss „wie ein Strahl“ (Ritz) zum Sieg.

Drei Ascheberger durften sich nach dem Schlusspfiff noch ein bisschen mehr freuen als ihre Mitspieler: Zum einen Torhüter Finn Auferkamp, der zum ersten Mal zwischen den Pfosten der Kreisliga-A-Senioren stand und einen Großteil dazu beitrug, dass seine Mannschaft nicht verlor. Dann Hanke, eigentlich A-Junior, der sein Premierentor für die erste Mannschaft schoss. Und schließlich Innenverteidiger Hartwig, der ebenfalls seinen ersten Pflichtspieltreffer im Seniorenbereich erzielte – mit 33 Jahren.

Lange feiern können die Ascheberger aber nicht. Am Freitag wird schon wieder trainiert, und zwei Tage darauf kommt schon der nächste direkte Konkurrent an die Nordkirchener Straße: „Gegen Hiltrup 2 müssen wir nachlegen“, so Ritz.

TuS: Auferkamp – Sandhowe, Lohmann, Hartwig, Rüschenschmidt – Zahlten (82. Senne), L. Heubrock, Heitbaum (70. Hanke), Wiggermann – Heinrich, Hölscher (83. Brumann). Tore: 0:1 Hecker (68./FE), 1:1 Hartwig (82.), 2:1 Hanke (87.). Beste Spieler: Auferkamp, Hartwig, Wiggermann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6467373?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker