Fußball: Kreisliga A 2 Münster
TuS Ascheberg gegen GS Hohenholte: Teilerfolg auf letzten Metern

Ascheberg -

Der TuS Ascheberg hätte gegen GS Hohenholte schon in Hälfte eins eine Vorentscheidung erzielten können. Tat er aber nicht – und musste am Ende einem Rückstand hinterherlaufen.

Sonntag, 07.04.2019, 20:45 Uhr aktualisiert: 10.04.2019, 19:13 Uhr
Florian Zahlten nimmt es hier mit zwei Hohenholtern auf.
Florian Zahlten nimmt es hier mit zwei Hohenholtern auf. Foto: Luca Wobbe

Neunter gegen 13. – das war die Ausgangslage vor der Partie von Gastgeber TuS Ascheberg gegen GS Hohenholte. Die Partie wollte zu Beginn nicht so richtig Fahrt aufnehmen – mit Ausnahme eines Pfostenschusses vom Ascheberger Johannes Sandhowe nach einer Ecke (10.) passierte in der ersten halbe Stunde nichts. Sandhowe musste kurz nach seiner Chance verletzungsbedingt das Feld verlassen.

Im Laufe der Partie kamen die Hausherren aber zu weiteren hochkarätigen Chancen. Zuerst steckte Dustin Hölscher auf André Hanke durch, der frei stehend vor Gästetorwart Andreas Saalmann vergab. Kurz darauf probierte es Florian Zahlten mit einem direkten Freistoß, traf aber nur das Außennetz. Kurz vor der Halbzeit meldete sich auch Hohenholte mit der ersten Großchance: Nach Hereingabe von Erik Bernsjann verpasste Leon Marquardt. „Wir hätten auch mit 3:0 in die Halbzeit gehen können“, sollte TuS-Trainer Martin Ritz später sagen.

Nach der Pause kam Hohenholte zur nächsten Gelegenheit: Patrick Wilhelmer schob von links ein, stand aber im Abseits. Direkt im Gegenzug die beste Chance der Ascheberger: Lars Heitbaum setzte im Mittelfeld zum Solo an, umkurvte vier Gegenspieler, scheiterte dann aber an Saalmann.

Dann der Nackenschlag: Zahlten spielte einen zu kurzen Rückpass, und Wilhelmer schob den Ball an TuS-Keeper Simon White vorbei – 0:1. Doch der TuS erholte sich und kam doch noch zum Ausgleich. Nach einer Ecke von Henrik Wiggermann kam zuerst Christian Castella zum Kopfball, bevor Lukas Lohmann den Nachschuss zum 1:1 in die Maschen drückte.

TuS: White – Sandhowe (18. Laakmann), Lohmann, Hartwig (78. Böcker), Rüschenschmidt – Heitbaum (69. Castella), Zahlten, Wiggermann - Hanke, Hölscher, Schwipp. Tore: 0:1 Wilhelmer (63.), 1:1 Lohmann (85.). Bester Spieler: Lukas Lohmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526916?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Osnabrück soll Münsters Bäder managen
Die Schwimmbäder sorgen wieder für Gesprächsstoff.
Nachrichten-Ticker