Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Davaria Davensberg gegen WSU 2: Entscheidung ganz zum Schluss

Davensberg -

Mit 3:0 besiegte Davaria Davensberg die Warendorfer SU 2. Dabei waren eigentlich neun Treffer gefallen, doch sechs (!) fanden nicht die Zustimmung des Referees.

Sonntag, 12.05.2019, 20:15 Uhr
Mit Haken und Ösen bekämpfen sich in dieser Szene Davensbergs Mehdi Dirani (r.) und sein Gegenspieler Patrick Gangolf.
Mit Haken und Ösen bekämpfen sich in dieser Szene Davensbergs Mehdi Dirani (r.) und sein Gegenspieler Patrick Gangolf. Foto: Christian Besse

Wer am Sonntagnachmittag erst zum Seitenwechsel zur Partie zwischen den A-Ligisten Davaria Davensberg und der Warendorfer SU 2 gekommen war, hatte nicht viel falsch gemacht. Die erste Halbzeit endete torlos, die Gastgeber hatten ihre Chancen durch Spielertrainer Masen Mahmoud (14./27.) und Maurice Tia nicht nutzen können. Die zweite Halbzeit war farbiger, am Ende siegten die Gastgeber mit 3:0.

Es waren aber deutlich mehr Tore gefallen – nur, dass die meisten vom Unparteiischen nicht gegeben wurden. Sechs (!) Treffer fanden nicht die Zustimmung des Neutralen, wegen Abseits‘ oder vorheriger Fouls – allein fünf Mal waren die Davaren betroffen. Die Premiere dann kurz nach der Pause: Nach einem langen Pass setzte sich Jerome Willocks gegen seinen Gegenspieler durch und schoss ins lange Eck – 1:0, dieser Treffer galt.

Doch die um den Klassenerhalt kämpfenden Warendorfer waren nicht lang schockiert. Erst verfehlte Christoph Kuhlmeier den Kasten knapp (54.), dann rettete Davaren-Keeper An­dreas Stilling gegen Stefan Schmidt (57.). Munter ging es weiter. Willocks vergab das 2:0 (65.), Niklas Brändle das 1:1 (74.), dann hatten Dennis Kreuzberg (77.) und Mehdi Dirani den zweiten Davaren-Treffer auf dem Fuß.

Auf den Schlussmetern dann die endgültige Entscheidung: Lukas Bruck bediente den aufgerückten Umberta Nicosia – 2:0. Nur zwei Minuten später, schon in der Nachspielzeit, passte Dirani auf den eingewechselten Hendrik Bolle – Treffer Nummer drei.

„Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht“, resümierte Spielertrainer Mahmoud in Bezug auf die vielen vergebenen Chancen.

Davaria: Stilling – Bruck, J. Raed (89. Merten), Atalan, Kreuzberg – Dirani, Mas. Mahmoud, J. Morsel (69. Assad Pour), Nicosia, Willocks – Tia (81. Bolle). Tore: 1:0 Willocks (52.), 2:0 Nicosia (89.), 3:0 Bolle (91.) Beste Spieler: Dirani, Kreuzberg, Willocks.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6607860?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Münsteranerin mit Illustratoren-Preis ausgezeichnet
Frankfurter Buchmesse: Münsteranerin mit Illustratoren-Preis ausgezeichnet
Nachrichten-Ticker