Fußball: Kreisliga A 2 Münster
TuS Ascheberg gibt bei GW Albersloh einen Punkt ab

Ascheberg -

Folgt man den Worten von Trainer Martin Ritz, sollte man dem TuS Ascheberg in den kommenden Spielen am besten keine klare Führung wünschen. Denn das geht nicht gut . . . Zumindest war es zum Saisonauftakt bei GW Albersloh so.

Sonntag, 25.08.2019, 20:10 Uhr
Zweifacher Torschütze: Mirco Schwipp
Zweifacher Torschütze: Mirco Schwipp Foto: Besse

„Wenn wir 2:0 oder 3:1 führen, ist das schlecht für uns. Das ist einfach so.“ Entnervt war Aschebergs Trainer Martin Ritz nach dem 4:4 (2:1) zum Saisonauftakt bei GW Albersloh. Den Zuschauern hatte sich eine kuriose Partie geboten, beide Defensiven präsentierten sich quasi vogelwild. „Albersloh und wir haben praktisch ohne Abwehrreihen gespielt“, so Ritz.

Doch die bessere der beiden Offensiven war – zunächst – die der Ascheberger. „Es war noch nie so leicht, in Albersloh zu gewinnen“, so der TuS-Trainer später. Tim Witthoff und Mirco Schwipp hatten mit Fernschüssen zwei Tore vorgelegt, doch verpasste GWA den Aschebergern mit dem Anschlusstreffer den ersten Dämpfer.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Dennis Heinrich auf 3:1 aus Gästesicht. Sicherheit stellte sich bei den Grün-Schwarzen dadurch aber nicht ein. Im Gegenteil: Der erneute Zwei-Tore-Vorsprung hielt eine Viertelstunde, dann war er binnen vier Minuten komplett dahin. Zwar legte Schwipp erneut noch einmal nach, aber eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit glichen die Grün-Weißen erneut und diesmal endgültig aus.

TuS: Auferkamp – Roberg, Lohmann, Frede, Rüschenschmidt – Zahlten, Westhoff (46. Bolle), Wiggermann (70. Senne) – Witthoff (90.+3 Sobbe), Schwipp (87. Müller), Heinrich. Tore: 0:1 Witthoff (8.), 0:2 Schwipp (34.), 1:2 Sow (35.), 1:3 Heinrich (55.) 2:3 Sow (71.), 3:3 Uhlenbrock (75./FE), 3:4 Schwipp (77.), 4:4 Sommerfeld (89.). Beste Spieler: Heinrich, Witthoff, Schwipp.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker