Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Notelf von Davaria Davensberg hält sich wacker gegen Altenberge 2

Davensberg -

Mit einer Heimniederlage gegen den TuS Altenberge 2 ist Davaria Davensberg in die neue Saison gestartet. Doch der Spielertrainer der Blau-Weißen war mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. Aus gutem Grund . . .

Sonntag, 25.08.2019, 20:15 Uhr aktualisiert: 25.08.2019, 20:20 Uhr
Cooler Vollstrecker: Davare Anas Lotfi (r.) dreht nach seinem Ausgleich zum 2:2 gelassen ab. Weit weniger locker reagiert Altenberges Niklas Elbert auf den Treffer.
Cooler Vollstrecker: Davare Anas Lotfi (r.) dreht nach seinem Ausgleich zum 2:2 gelassen ab. Weit weniger locker reagiert Altenberges Niklas Elbert auf den Treffer. Foto: Christian Besse

Wenn der Tabellendritte der Vorsaison mit einer Heimniederlage in die neue Spielzeit startet, ist das für den Trainer meist eher unbefriedigend. Masen Mahmoud sah das nach dem 2:4 (1:2) von Davaria Davensberg gegen den TuS Altenberge 2, Vierter der Saison 2018/19, ganz anders: „Dass wir mit diesem Aufgebot so lange mithalten konnten, macht Mut für die nächsten Spiele“, sagte der Spielertrainer der Blau-Weißen. Hintergrund: Die Gastgeber waren mit einer Notelf angetreten, mehrere Leistungsträger fehlten. In der Pause wurde sogar Andreas Stilling – für den ehemaligen Stammkeeper stand Benjamin Dautanac zwischen den Pfosten – als Feldspieler eingewechselt.

Auch andere Positionen wurden kräftig durcheinandergewirbelt. So fand sich Anas Lotfi , sonst Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld, im Sturmzentrum wieder. Und machte seine Sache gut: Zunächst leitete er einen langen Ball auf Jawad Morsel weiter, der zur Führung der Hausherren einschoss, zwei Minuten nach der Halbzeitpause spielte Lotfi – wieder nach einem langen Ball TuS-Keeper Jan Winter aus – das war das 2:2.

Denn zwischenzeitlich hatte der Altenberger Volkan Haziri zwei Mal getroffen – zunächst mit einem noch abgefälschtem Freistoß und dann nach einem Ballverlust der Davaren. Nach dem Ausgleich durch Lotfi gaben die Gäste wieder Gas. Alex Bubs versuchte es mit einem Schuss aus 18 Metern, doch Dautanac hielt (56.), zwei Minuten später verpasste Haziri das 2:3. Besser machte es Maximilian Adler, der Dautanac aus kurzer Distanz mit einem Schuss ins lange Eck überwand. Mahmoud hätte wieder ausgleichen können, doch sein Freistoß ging knapp am rechten Pfosten vorbei (90.). Im Gegenzug machte Haziri mit seinem dritten Treffer alles klar.

Davaria: Dautanac – Bruck, Kreuzberg, Atalan, Assad Pour – A. Nicosia, U. Nicosia, J. Morsel, M. Mahmoud, Menze (45. Stilling) – Lotfi. Tore: 1:0 J. Morsel (11.), 1:1/1:2 Haziri (33./42.), 2:2 Lotfi (47.), 2:3 Dubs (86.), 2:4 Haziri (90.+1). Beste Spieler: Lotfi, Kreuzberg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874866?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker