Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Derby zur rechten Zeit – TuS Ascheberg vs. SV Herbern 2

Ascheberg -

Der TuS Ascheberg hat am Donnerstag, 19 Uhr, den SV Herbern 2 zu Gast. Aufpassen müssen die Hausherren nicht zuletzt auf einen Mann, der schon beim 2:0 am Sonntag in Davensberg zu den Derby-Matchwinnern zählte.

Mittwoch, 11.09.2019, 18:45 Uhr aktualisiert: 11.09.2019, 19:01 Uhr
Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Ortsrivalen – hier ein Zweikampf zwischen dem ehemaligen Ascheberger Lars Heitbaum (l.) und dem Ex-Herberner Patrick Ritz – gewann der TuS, auswärts, mit 3:2.
Das letzte Aufeinandertreffen der Ortsrivalen – hier ein Zweikampf zwischen dem ehemaligen Ascheberger Lars Heitbaum (2.v.l.) und dem Ex-Herberner Patrick Ritz – gewann der TuS auswärts mit 3:2. Foto: chrb

Die U 23 des SV Herbern, unter schwierigen Vorzeichen gestartet, steht nach drei Spieltagen als Tabellendritter blendend da. Wohingegen der TuS Ascheberg, euphorisiert nach der überaus ordentlichen Saison 2018/19, gerade mal ein Pünktchen (bei einer Partie Rückstand) auf dem Konto hat. Trotzdem – oder gerade deswegen – kommt für TuS-Coach Martin Ritz das Derby am heutigen Donnerstag, 19 Uhr (Nordkirchener Straße), „genau zur richtigen Zeit. In Albersloh und Selm hat ja der eine oder andere gedacht, dass sich die Erfolge jetzt von selbst einstellen. Davon wird im Ortsderby nach den beiden schwachen Auftritten niemand ausgehen, Herbern ist Favorit. Vielleicht kommen meine Jungs mit der Außenseiterrolle besser klar. Alle wissen: Ohne harte Maloche geht es nicht, schon gar nicht in einem Nachbarschaftsduell.“

Schulte wieder dabei

Die Blau-Gelben setzen dagegen laut Trainer Daniel Heitmann „auf spielerische Lösungen, das hat ja zuletzt ganz gut geklappt“. Allerdings warnt der Coach der Gäste vor den flinken TuS-Spitzen Dennis Heinrich und Mirco Schwipp, „da dürfen wir nicht ins offene Messer laufen“. Aus der ersten Mannschaft steht diesmal nur der beim 2:0 in Davensberg bärenstarke Michael Schulte zur Verfügung. Mirco Kortendick ist verletzt, Mathis Hülk und Tom Paschedag fehlen studienbedingt. Bei den Hausherren muss Lukas Lohmann passen, dafür kehren die lange verletzten Marvin Krause und Dustin Hölscher in den Kader zurück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6918669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
„Es ist klar geworden, dass wir unser Ahndungsverhalten überdenken müssen“
Landrat entsetzt über Bilder aus Mastställen: „Es ist klar geworden, dass wir unser Ahndungsverhalten überdenken müssen“
Nachrichten-Ticker