Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Diesmal Happy End für TuS Ascheberg gegen BW Aasee 2

Ascheberg -

Mit einer 3:4-Niederlage gegen Wacker Mecklenbeck nach einer 2:0-Führung hatte der TuS Ascheberg zuletzt noch einen herben Nackenschlag kassiert. Nun, im Nachholspiel gegen BW Aasee 2, lag der TuS zurück – und feierte ein Happy End in der Nachspielzeit.

Donnerstag, 19.09.2019, 22:05 Uhr aktualisiert: 19.09.2019, 22:10 Uhr
Dustin Hölscher (M.) erzielte den TuS-Siegtreffer in der Nachspielzeit.
Dustin Hölscher (M.) erzielte den TuS-Siegtreffer in der Nachspielzeit. Foto: chrb

„Es ist gut, dass wir so ein knappes Spiel auch mal gewonnen haben“, meinte Trainer Martin Ritz wenige Minuten nach dem 3:2 (1:2)-Heimsieg von A-Ligist TuS Ascheberg am Donnerstagabend gegen Schlusslicht BW Aasee 2. Zuletzt hatte die Ritz-Elf nach einer 2:0-Führung noch eine 3:4-Niederlage gegen Wacker Mecklenbeck kassiert – der entscheidende Treffer fiel in der Nachspielzeit.

Diesmal, im Nachholspiel gegen Aasee 2, feierten die Ascheberger ein Happy End. Mit 1:2 lagen die Gastgeber gegen die Blau-Weißen noch 20 Minuten vor dem Ende zurück – dann leistete sich BWA-Keeper Aaron Wolszon einen Riesenlapsus. Er stand weit vor dem eigenen 16er, als Dennis Heinrich mit einem langen Ball geschickt wurde. Der TuS-Stürmer hatte keine Mühe, den „handlosen“ Wolszon auszuspielen – der Ausgleich. Dann kam die Nachspielzeit, und der Ball – „mit die schönste Kombination des Spiels“ (Ritz) – über Florian Zahlten und Heinrich zu Dustin Hölscher, der zum 3:2 einschoss. Kurz darauf feierten die Ascheberger den zweiten Sieg im fünften Spiel, die Aasee-Kicker warten dagegen weiter auf ihren ersten Punkt.

Sebastian Georgii hatte die Gäste nach einem Eckball früh in Führung gebracht, Mirco Schwipp Mitte der ersten Halbzeit mit einem Schuss ins lange Eck ausgeglichen. Kurz vor dem Pausenpfiff dann hatte Nick Steffen die Münsteraner mit einem sehenswerten Drehschuss in den spitzen Winkel wieder in Vorhand gebracht.

Nach dem Sieg gegen BWA 2 richtet Ritz den Blick schon wieder nach vorne. Am Sonntag wartet schon das nächste Spiel – beim Gemeinderivalen Davaria Davensberg.

TuS: Auferkamp – Roberg (46. Lohmann), Hartwig, Frede – Schwipp, Westhoff, Wiggermann (78. Krause), Zahlten, Müller (90.+2 Rüschenschmidt) – Heinrich, Witthoff (67. Hölscher). Tore: 0:1 Georgii (8.), 1:1 Schwipp (27.), Steffen (45.), 2:2 Heinrich (73.), 3:2 Hölscher (90.+1). Beste Spieler: Schwipp, Westhoff, Hartwig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6942392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker