Handball: Kreisliga A 2 Münster
ASV Senden 2 empfangen Ascheberger zum Derby

Senden/Ascheberg -

Der ASV Senden 2 und die HSG Ascheberg/Drensteinfurt stehen sich bereits am zweiten Spieltag im Derby gegenüber. Und beide wollen nachlegen . . .

Samstag, 21.09.2019, 14:20 Uhr
Auf Jan Schemmelmann (hinten) müssen die Gäste von der HSG in Senden diesmal verzichten.
Auf Jan Schemmelmann (hinten) müssen die Gäste von der HSG in Senden diesmal verzichten. Foto: Kay Siemund

„Ich kann mich noch in der Halle sehen lassen, keine Probleme“, sagt Trainer Volker Hollenberg und lacht. Gemeint ist nicht das sportliche Zuhause der HSG Ascheberg/Drensteinfurt , sondern die Halle des ASV Senden , deren zweite Mannschaft Hollenberg sechs Jahre lang coachte.

2011 wechselte der Lüdinghauser von Senden nach Ascheberg, hat die ASV-Reserve aber nie aus den Augen verloren. Ging auch gar nicht: Schließlich waren und sind HSG und Senden 2 Ligakonkurrenten – lange Jahre in der Bezirksliga, jetzt in der Kreisliga A.

An diesem Sonntag ist es wieder soweit. Um 13 Uhr laufen die Ascheberger an der Bulderner Straße auf. Beide Mannschaften haben sich am ersten Spieltag schon einmal ein kleines Zwei-Punkte-Polster erspielt – die Hollenberg-Sieben im Heimspiel gegen Westfalia Kinderhaus 2 (28:25), die Sendener mit einem knappen Auswärtssieg bei der Reserve von Sparta Münster (20:19). Hollenberg hat sich die Partie des ASV eine Halbzeit lang angesehen: „Senden hat in der Schlusssekunde den Siegtreffer geworfen. Es war eine sehr abwehrbetonte Partie, das zeigt ja allein schon das Ergebnis.“

Die Vorzüge der aktuellen ASV-Zweiten kannte der HSG-Coach jedoch schon, bevor er beim Sparta-Match zusah: „Senden hat eine gute Deckung, eine aggressive Abwehr – und mit Alex Seitz einen sehr umtriebigen Trainer, der sich immer was einfallen lässt. Dazu kommt, dass wir in der Neuen Halle immer mit der Harzproblematik zu kämpfen haben – aber das darf keine Entschuldigung sein.“

Die Ascheberger fahren fast komplett nach Senden. Nur auf den verletzten Jan Schemmelmann muss Hollenberg verzichten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945483?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Ulf Schlien: Abschied von einem „unverwechselbaren Typen“
Präses Annette Kurschus hatte Ulf Schlien im Februar 2018 ins Amt eingeführt – nun hielt sie die Predigt beim Gedenkgottesdienst für den unerwartet verstorbenen Superintendenten.
Nachrichten-Ticker