Fußball: Kreisliga A 2
Ärgerliche 1:2-Pleite des SV Herbern 2

Herbern -

Die U 23 des SV Herbern hat ihr Heimspiel gegen den SV Rinkerode mit 1:2 (1:2) verloren. Es war eine von diesen Niederlagen, die in die Kategorie „vermeidbar“ fallen.

Sonntag, 13.10.2019, 19:39 Uhr aktualisiert: 13.10.2019, 19:46 Uhr
Sehenswertes Tor: Luis Krampe (r.).
Sehenswertes Tor: Luis Krampe (r.). Foto: flo

Als „extrem ärgerlich“ empfand Daniel Heitmann die 1:2 (1:2)- Heimniederlage des SV Herbern 2 gegen den SV Rinkerode. Denn aufgrund einer Vielzahl an exzellenten Chancen der Hausherren „mussten wir diese Partie eigentlich gewinnen“, so der Coach der hiesigen A-Liga-Kicker.

Zu Beginn lief auch noch alles nach Plan. Luis Krampe , eine von vier Leihgaben aus der Ersten, verwertete Simon Schwerts Flanke sehenswert per Seitfallzieher zum frühen 1:0. Doch nur vier Minuten später der Ausgleich: Nach einer Ecke spielte Aron Jakab seine Längenvorteile aus und traf per Kopf. Und nach einem von Görkem Cangül verschuldeten Foulelfmeter stellte Luis Bertels den Spielverlauf laut Heimann voll­ends auf den Kopf: „Im Grunde waren das die einzigen beiden Dinger, die wir im gesamten Match zugelassen haben.“ Ganz anders die eigene Elf, die selbst beste Gelegenheiten reihenweise ausließ – und zwei Mal einfach nur Pech hatte, als Tom-Louis Brinkmann den Pfosten und Krampe die Latte traf.

SV Herbern 2: Zurloh – Kortendick, Cangül (65. K. Höring), Bergmann, Mangold – Gröne (46. Hülk), Schulte – Schwert, Sobbe (70. Hönekop), Krampe – Brinkmann. Tore: 1:0 Krampe (9.), 1:1Jakab (13.), 2:1 Bertels (32./FE). Bester Spieler: Krampe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6998672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Osnabrück soll Münsters Bäder managen
Die Schwimmbäder sorgen wieder für Gesprächsstoff.
Nachrichten-Ticker