Fußball: Landesliga 4
Trainer des SV Herbern hat die Qual der Wahl

Herbern -

Unser Spiel der Woche steigt am Sonntag, 14.45 Uhr, beim TuS Wiescherhöfen, der den benachbarten SV Herbern empfängt. Welche Innenverteidiger SVH-Coach Holger Möllers aufbieten soll? Gute Frage.

Freitag, 08.11.2019, 19:31 Uhr aktualisiert: 08.11.2019, 19:40 Uhr
Gastieren in Hamm-Wiescherhöfen: Luis Krampe (r.) und Co.
Gastieren in Hamm-Wiescherhöfen: Luis Krampe (r.) und Co. Foto: flo

Der TuS Wiescherhöfen ist laut Holger Möllers eine „fußballerisch sehr starke Mannschaft“, aus der zwei Mann, der regionalligaerprobte Spielertrainer Steven Degelmann und Regisseur Eduard Lorengel, herausragten. Eine „fußballerisch sehr starke Mannschaft“ ist freilich auch der SV Herbern, wie in den vergangenen Wochen zu sehen war. Insofern treten der Coach der Blau-Gelben und seine Mannen am Sonntag, 14.45 Uhr, zwar mit dem nötigen Respekt dort an, aber eben auch mit dem Willen, „drei Punkte zu holen“, so Möllers.

Dass der TuS von der Staffel 3 rübergewechselt ist, begrüßen sie beim SVH sehr, wie der Trainer betont: „Einige meiner Spieler sind ebenfalls aus Hamm, gerade für die ist das ein echtes zusätzliches Derby.“ Zum Personal: Patrick Sobbe (Oberschenkelprobleme) setzt aus, dafür sind der gegen Gemen gesperrte Julius Höring und Kapitän Philipp Dubicki (Urlaub) zurück. Allerdings wird maximal einer der beiden Innenverteidiger in der Startelf stehen. An Johannes Richter führe nach dessen Galaauftritt vor sechs Tagen kein Weg vorbei. Ein weiterer Abwehrmann, Dennis Idczak, gab zuletzt sein Comeback in der U 23. Gerade im Defensivverbund hat Möllers „die Qual der Wahl. Da muss sich jeder im Training aufs Neue beweisen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051690?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker