Handball: Frauen-Kreisliga Münster
HSG gegen SC Greven 2: Zweite Halbzeit ist entscheidend

Ascheberg -

Die HSG Ascheberg/Drensteinfurt ist wieder zurück in der Spur. Im Heimspiel gegen den SC Greven 2 gelang ihr ein knapper Erfolg.

Montag, 27.01.2020, 19:58 Uhr aktualisiert: 27.01.2020, 20:01 Uhr

Die Handball-Damen der HSG Ascheberg-Drensteinfurt sind nach der 14:23-Niederlage gegen die Ibbenbürener SpVg 3 in der Vorwoche nun wieder zurück in der Spur. Im Heimspiel gegen den SC Greven 2 gelang den Gastgeberinnen ein 28:26 (12:13)-Erfolg.

„Wir haben die Ruhe behalten“, nannte Coach Heinz Huhnhold den ausschlaggebenden Faktor für den Sieg. Seine Mannschaft lief nämlich fast die ganze Zeit einem Rückstand hinterher. Nur beim 1:0 (1.) und beim 25:24 (53.) lag die HSG vorne. Die zweite Führung behielt die Huhnhold-Sieben dann allerdings bis zum Schluss.

Greven war mit vier A-Jugendlichen aus der Oberliga angereist. „Das hat man auch an den Bewegungsabläufen gesehen“, sagte der HSG-Trainer. Zudem habe sein Team im ersten Durchgang Probleme mit der 5:1-Deckung und der Schnelligkeit der Gäste gehabt.

In der zweiten Hälfte drehte die HSG aufgrund einer starken Defensivarbeit aber die Partie. „Wir haben nach der Pause sehr gut gestanden. Hinzu kamen richtig gute Leistungen unserer beiden Torhüterinnen“, befand der Coach der Aschebergerinnen.

HSG: Lohmann, Holtkamp – Albersmeyer (1), J. Schmidt (2), J. Bultmann (10/2), B. Schmidt (5), van Roje (1), S. Bultmann (7/2), Pannock, Feige (1), M. Schmidt, Schlamann (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222481?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Fußgängerin von Rettungswagen angefahren
21-Jährige lebensgefährlich verletzt: Fußgängerin von Rettungswagen angefahren
Nachrichten-Ticker