Handball: Kreisliga
Ungefährdeter Heimsieg der HSG Ascheberg/Drensteinfurt

Ascheberg -

Die HSG Ascheberg/Drensteinfurt hat auch das Heimspiel gegen Sparta Münster 2 gewonnen, 36:23 (18:13) hieß es nach 60 Minuten. Ein Mann war besonders treffsicher.

Montag, 17.02.2020, 17:49 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 16:06 Uhr
Trug sich am Wochenende elf Mal in die Torschützenliste ein: Matthias Lohmann.
Trug sich am Wochenende elf Mal in die Torschützenliste ein: Matthias Lohmann. Foto: Kay Siemund

Achtes Heimspiel, achter Sieg: Den Kreisliga-Handballern der HSG Ascheberg/Drensteinfurt ist vor eigenem Anhang einfach nicht beizukommen – auch wenn sie, wie am Wochenende, zur Abwechslung mal in der Dreingauhalle spielen. Mit 36:23 (18:13) fiel der Erfolg des Tabellenfünften über Sparta Münster 2 sogar ziemlich deutlich aus.

Ernsthaft in Gefahr war der Sieg zu keiner Zeit. Schon in Minute acht sahen sich die Gäste genötigt, beim Stand von 0:5 die erste Auszeit zu nehmen. Wirklich ran kamen die Besucher aber auch in der Folge nicht. Als es ein bisschen spannend zu werden drohte (8:5/ 15.), legten die Hausherren einen Zahn zu – und das, obwohl der Coach der Spielgemeinschaft, Volker Hollenberg, früh seine junge Garde aufs Parkett schickte.

Die HSG ließ auch nach der Pause nicht locker und baute den Vorsprung bis zum Ende sukzessive aus. Erfreulich: Bis auf Abwehrchef Alex Kramm sowie die beiden Torleute Oliver Sevenich und Daniel Jost trugen sich alle Mann in die Torschützenliste ein.HSG-Tore:Lohmann (11), Zartner (6/3), Risthaus (4), Ziegelhöfer (4), Pieper (3), Pannott (2), Reining (2), Kondziela (1), H. Kurzhals (1), J. Kurzhals (1), Mersmann (1).

HSG-Tore:
Frauen verlieren

 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269385?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker