Jugend-Fußball
Pfingstturnier: SVH wartet noch mit der Absage

Die Chancen, dass das Pfingstturnier des SV Herbern in diesem Jahr stattfindet, stehen mit Blick auf die Geschehnisse in der Welt nicht gerade gut. Das Wissen auch die Verantwortlichen und Organisatoren der Blau-Gelben. Und doch hoffen sie weiter, dass die Traditionsveranstaltung doch irgendwie über die Bühne gehen kann.

Dienstag, 31.03.2020, 14:48 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 16:24 Uhr
Jürgen Steffen
Jürgen Steffen Foto: Florian Levenig

Nein, realitätsfremd sind sie nicht in Herbern. Und doch warten die Verantwortlichen des SVH noch, das Pfingstturnier für Nachwuchskicker wegen der Corona-Krise endgültig abzusagen. „Das Turnier steht auf der Kippe. Wir zögern die Entscheidung so gut wir können hinaus. Aber wir gehen davon aus, dass wir es nicht machen können“, sagte Jürgen Steffen , Vorsitzender des SVH, den „Ruhr Nachrichten“. Anfang März, bevor also die Pandemie Deutschland erreichte und den Sport auf allen Ebene jäh ausbremste, hatten sich 73 Mannschaften aus 34 Vereinen für die Veranstaltung – sie sollte von der G- bis zur B-Jugend vom 29. Mai bis zum 1. Juni stattfinden – gemeldet. Eine stattliche Zahl, die der Jugend-Abteilung der Blau-Gelben regelmäßig einen finanziellen Erlös beschert, der bei einer zu erwartenden Absage wegfallen würde. „Dann müsste sich die Jugendabteilung für ein Jahr einschränken. Aber die Gesundheit geht vor“, sagte Steffen. Für den Fall, dass die jungen Fußballer doch spielen dürften, sieht er den SVH gerüstet für eine kurzfristige Vorbereitung.

Einen Schritt weiter als in Herbern sind sie bereits bei GW Nottuln. „Auf Grund der derzeitigen Corona-Pandemie haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, das Pfingstturnier 2020 ausfallen zu lassen“, heißt es auf der Homepage der Grün-Weißen. Es wäre die 41. Auflage gewesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7350933?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker