Fußball: Landesliga 4
Das Spielerische kommt beim SV Herbern von ganz allein

Herbern -

Die Vorbereitung ist Geschichte, ab Sonntag, 15.30 Uhr, zählt es mit der ersten Partie daheim gegen die SG Borken für den SV Herbern. Ein Mann hat dem neuen SVH-Coach Benjamin Siegert in der Vorbereitung besonders gefallen.

Freitag, 04.09.2020, 18:32 Uhr
Will jedes Match gewinnen: SVH-Coach Benjamin Siegert. 
Will jedes Match gewinnen: SVH-Coach Benjamin Siegert.  Foto: flo

Beim SV Herbern geht es mit neuem Trainer – Benjamin Siegert für Holger Möllers – ins erste Pflichtspiel . Der Landesligist empfängt am Sonntag, 15.30 Uhr, die SG Borken . Der Coach ist durchaus guter Dinge.

 

Vier Niederlagen, ausnahmslos gegen höherklassige Teams, dazu das 5:1 über Westfalenligist Kinderhaus: Zufrieden mit der Testphase?

Siegert: Ja, klar. Einziges Manko: Wir lassen zu viele Chancen liegen. Das gilt für jeden Einzelnen.

In den vergangenen Spielzeiten war diesbezüglich auf Whitson stets Verlass. Wer soll ihn ersetzen?

Siegert: Momentan hat Julian Trapp, der uns zum Glück noch ein paar Wochen erhalten bleibt, die Nase vorn. Ich weiß aber, dass ich mit Jan Hoenhorst und Nika Amoev zwei Leute von der Bank bringen kann – ohne großen Qualitätsverlust.

Gewinner der Vorbereitung ist, so scheint es, Torhüter Leo Fenker .

Siegert: Ohne Wenn und Aber – so ungern ich jemanden hervorhebe. Leo hängt sich immer rein und genießt mein vollstes Vertrauen.

Von den Ex-U 19-Leuten hat sich Luca Dombrowski nachhaltig empfohlen.

Siegert: Sehe ich auch so. Wobei alle A-Jugendlichen erstmal im Kader bleiben. Selbst wenn sie mal in der U 23 aushelfen: Das ist ja keine Entscheidung für immer.

Zur SG: eine gestandene Landesligatruppe . . .

Siegert:  . . . mit einem herausragenden Stürmer, Basti Bone. Den müssen wir – wie die gesamte Borkener Mannschaft – in den ersten 20, 25 Minuten mit konsequentem Zweikampfverhalten in Schach halten. Das Fußballerische kommt dann irgendwann von selbst.

Wie sieht es personell aus?

Siegert: Sven Freitag ist verletzt, Joko Richter angeschlagen. Wir schöpfen also annähernd aus dem Vollen.

Was ist insgesamt das Ziel?

Siegert: Jedes Spiel gewinnen. Dann haben wir Trainer alles richtig gemacht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker