Fußball: Landesliga 4
SV Herbern eine Klasse besser

Drensteinfurt -

Der SV Herbern ist seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht geworden. Die Elf von Benjamin Siegert setzte sich beim SV Drensteinfurt mit 3:0 (1:0) durch. Ein Tor war besonders sehenswert.

Sonntag, 11.10.2020, 19:36 Uhr
Der SV Herbern (hier: Julian Höring/r. im Laufduell mit dem Drensteinfurter Falk Bußmann) wurde seiner Favoritenrolle gerecht.
Der SV Herbern (hier: Julian Höring/r. im Laufduell mit dem Drensteinfurter Falk Bußmann) wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Foto: Kleineidam

Kreativer, spritziger, williger – all das waren die Herberner gestern vor 210 zahlenden Zuschauer, die das Landesliga-Derby in Drensteinfurt mit Maske verfolgen mussten und ein deutliches 3:0 aus Sicht des SVH sahen. Und so wurde der SVD, den Trainer Oliver Logermann vor dem Anpfiff als „krassen Außenseiter“ bezeichnet hatte, seiner Rolle gerecht, kassierte im vierten Saisonspiel die dritte Niederlage und rutschte ans Tabellenende ab. Das Team von Coach Benjamin Siegert feierte bereits den vierten Pflichtspielsieg in Serie und kletterte auf Platz drei.

Von Beginn an dominierte die Elf um Kapitän und Abwehrchef Michael Schulte das Duell auf dem Kunstrasenplatz im Erlfeld. Gerade sechs Minuten waren gespielt, als Patrick Sobbe einen Angriff über die rechte Seite mit dem 0:1 abschloss. Wenig später köpfte Philip Just ans Außennetz (13.). Auch danach hatte Herbern mehr vom Spiel und weitere Abschlüsse – der SVD aber eine gute und eine sehr gute Möglichkeit. Erst scheiterte Falk Bußmann an Keeper Leon Fenker (17.), dann köpfte der Stürmer der Stewwerter knapp am Kasten vorbei (37.). Mehr kam vom Aufsteiger offensiv allerdings nicht. Zu allem Überfluss musste Raphael Northoff in der Pause wegen einer Schambeinentzündung ausgewechselt werden.

Tor des Monats

Die zweite Halbzeit gehörte komplett dem SVH. Dennis Närdemann schoss aus gut 15 Metern zunächst flach rechts vorbei (52.). Besser machte es Julian Trapp , der eine gute Flanke von Just per Kopf zum 0:2 verwertete (56.). Im Anschluss parierte SVD-Schlussmann Steffen Scharbaum einen erneuten Abschluss von Närdemann zur Ecke (67.). Dann fiel die Entscheidung – und das Publikum staunte. Julian Trapp ließ Christoph Lübke stehen und schloss sehenswert mit der Hacke ab (74.). Auch die letzten Chancen gehörten den Gästen. Trapp verpasste nach einer Sobbe-Flanke seinen dritten Treffer (77.), der eingewechselte Jan Hoenhorst köpfte am Kasten vorbei (90.+2).

SVH-Trainer Benjamin Siegert war sehr zufrieden: „Wir haben eine überzeugende Leistung abgerufen und waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft. Schon zur Pause hätten wir 3:0 oder 4:0 führen können. Der zweite Treffer von ,Trappi‘ war ein Tor des Monats und spiegelt unsere Situation wieder: Wir haben Spaß am Fußball. Chapeau, wie er den gemacht hat!“

SVH:Fenker – Schulte, Höring, Just, Airton, Breloh, Scholtysik (63. Lünemann), Sobbe, Närdemann (71. Sabe), Krampe (77. Schwick), Trapp (77. Hoenhorst). Tore: 0:1 Sobbe (6.), 0:2/0:3 Trapp (56./74.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker