Fußball: Kreispokal Münster
SV Herbern läuft in Mauritz auf

Herbern -

Beim Achtelfinale in Mauritz ist der SV Herbern der klare Favorit. Die Gäste spielen in der Landesliga, die DJK in der Kreisliga A. Doch der SVH will von Beginn an hellwach sein, um nicht das Schicksal von Drensteinfurt zu teilen.

Dienstag, 27.10.2020, 10:30 Uhr
Der Einsatz des angeschlagenen Sebastian Schütte (r.) ist fraglich.
Der Einsatz des angeschlagenen Sebastian Schütte (r.) ist fraglich. Foto: Christian Besse

Im Kreispokal-Achtelfinale tritt Landesligist SV Herbern am heutigen Dienstag um 20 Uhr bei der DJK Mauritz an. Die Gastgeber aus der Kreisliga B 3 Münster sind auf dem Papier klarer Außenseiter gegen die zwei Klassen höher spielenden Herberner. Doch SVH-Trainer Benjamin Siegert und seine Spieler sind auf der Hut. Sie wissen, dass die Mauritzer in der zweiten Pokalrunde mit einem 3:1-Sieg den Bezirksligisten SV Drensteinfurt aus dem Wettbewerb geworfen haben.

„Es kommt darauf an, von Beginn an hellwach zu sein. Wir werden uns von der DJK nicht den Schneid abkaufen lassen“, so die klare Ansage von Siegert. „Wir müssen unser Spiel durchziehen, dann sollte uns auch nichts im Weg stehen.“ Den Pokalwettbewerb hängt der SVH-Coach nicht niedriger als den Ligabetrieb: „Das ist für uns ein Pflichtspiel wie jedes andere auch, und natürlich wollen wir weiterkommen.“

Die Landesliga-Partie gegen Kinderhaus wurde, wie berichtet, abgesagt. Deshalb hatte Siegert am Sonntag Joe Breloh und den zuvor lange verletzten Fabian Vogt der zweiten Mannschaft (1:0 gegen Rinkerode) zur Verfügung gestellt, damit sie im Rhythmus bleiben.

Außer den Langzeitverletzten Philipp Dubicki und Sven Freitag ist der Herberner Kader heute voraussichtlich komplett. Hinter dem Einsatz des angeschlagenen Sebastian Schütte steht allerdings ein Fragezeichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7649528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker