Fußball: Bezirksliga 7
Westfalia Soest - SV Drensteinfurt

Der SV Drensteinfurt muss am Sonntag gegen die beste Offensive der Liga bestehen. Coach Ivo Kolobaric sieht seine Elf vor dem Scheidepunkt der Saison.

Samstag, 22.04.2017, 08:04 Uhr

Auf den SV Drensteinfurt um Ercan Taymaz (l.) und Jens-Uwe Niemeyer wartet eine schwere Aufgabe.
Auf den SV Drensteinfurt um Ercan Taymaz (l.) und Jens-Uwe Niemeyer wartet eine schwere Aufgabe. Foto: Kleineidam

Ausgangslage

Ivo Kolobaric war auch Tage nach dem blutleeren Auftritt seiner Elf gegen den Türkischen SC Hamm sprachlos. Er fand es erschreckend, wie sein Team sich nach einem überragenden Spiel gegen Lohauserholz präsentiert hat. Nun wartet mit Westfalia Soest die stärkste Offensive der Liga und das nächste Topspiel auf den SVD. Die Tabellennachbarn haben beide noch die Chance, ins Titelrennen einzugreifen.

Personal

Die Stewwerter können mit Christopher Kemper wieder auf einen gelernten Torwart zurückgreifen. Außerdem bieten die Rückkehrer Dennis Popil, Robin Wichmann und Leon van Elten Kolobaric zusätzliche Optionen. Deren Zustand sei zwar nicht perfekt, „aber sie müssen einfach spielen“, so der Coach.

O-Ton Ivo Kolobaric

„Wir werden sehen, wo bei uns die Reise hingeht. Agieren wir wie gegen Lohauserholz, haben wir ein paar interessante Spiele bis Saisonende. Ansonsten werden wir es wohl locker ausklingen lassen. In Soest erwartet uns ein Kunstrasenplatz aus dem Mittelalter, viele kommen darauf nicht zurecht. Es wird schwer für uns. Mit einem Sieg wären wir wieder im Rennen, aber was haben wir schon zu verlieren?“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4781203?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker