Fußball: Bezirksliga 7
Schnuppern an der Sensation

Drensteinfurt -

Darauf haben die Drensteinfurter Fußballer seit einiger Zeit hingefiebert. Im Spitzenspiel trifft der heimische Bezirksligist auf den aktuellen Tabellenersten aus Hamm. Mit einem Sieg wollen die Kolobaric-Schützlinge den Abstand verkürzen und selbst in den Kampf um den Landesliga-Aufstieg eingreifen.

Freitag, 12.05.2017, 17:05 Uhr

Markus Fröchte hofft mit dem SVD auch gegen die SpVG Hamm auf einen Sieg und will den Rückstand auf Platz eins weiter verkürzen.
Markus Fröchte hofft mit dem SVD auch gegen die SpVG Hamm auf einen Sieg und will den Rückstand auf Platz eins weiter verkürzen. Foto: Matthias Kleineidam

Da reiben sich auch intimste Kenner der Drensteinfurter Fußballszene verwundert die Augen. Aller Widrigkeiten zum Trotz hat die Mannschaft von Trainer Ivo Kolobaric die Chance, im Endspurt der Saison noch den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen – Voraussetzung ist ein Sieg am Sonntag im Topspiel gegen den Tabellenersten SpVg Hamm 2. Der Titel wäre für den Coach selbst der glänzende Abschluss seiner Zeit als Trainer der Stewwerter.

„Das ist natürlich toll, dass wir seit Wochen so erfolgreich sind und jetzt die Chance haben, weitere Plätze gutzumachen. Wir wollen und müssen gewinnen, in der eigenen Hand haben wir es aber nicht“, verweist Kolobaric bei drei noch ausstehenden Spielen auf einen Rückstand von vier Punkten.

Immerhin: Im Endspurt der Saison erscheint es durchaus möglich, dass die Konkurrenz noch Federn lässt – und dann müssen die Stewwerter eben zur Stelle sein. Der scheidende SVD-Coach hält es durchaus für realistisch, noch ganz oben hineinzurutschen. „Es ist schon erstaunlich, wie wir uns vor allem hinten gefunden haben. Wir kassieren ja kaum noch Gegentore. Vorne sind wir eh gut besetzt“, zählt Ivo Kolobaric auf einen kleinen, aber sehr feinen Kader. Auch an diesem Wochenende stehen dem Kroaten nur gut 13 Akteure zur Verfügung, doch die haben es durchaus in sich.

Der Gast aus Hamm ist allerdings ein anderes Kaliber also zuletzt der SV Heessen (3:0). Bei der SpVg-Reserve spielen einige Akteure, die Erfahrung in der Oberliga gesammelt haben – auf alle Beteiligten wartet ein echtes Spitzenspiel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4828693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker