Tennis: TC Drensteinfurt
Kracher in der Bezirksklasse

Rinkerode -

Die Seniorenteams des TC Drensteinfurt hoffen auf einen erfolgreichen zweiten Spieltag.

Freitag, 12.05.2017, 17:05 Uhr

Svenja Sander hofft nach der Niederlage im Derby auf ein Erfolgserlebnis.
Svenja Sander hofft nach der Niederlage im Derby auf ein Erfolgserlebnis. Foto: TC Rinkerode

Nach einem enttäuschenden Saisonstart schlagen die Tennisspieler des TC Rinkerode am Wochenende wieder auf. Die Damen, die am vergangenen Wochenende das Ligaderby gegen den TC Drensteinfurt knapp verloren hatten, wollen heute beim TC Sassenberg doppelt punkten. Mit einem Sieg gegen das Schlusslicht, das sein Auftaktmatch mit 1:8 verloren hatte, könnten Mannschaftsführerin Pia Rumi und ihr junges Team für ein bisschen Luft zu den Abstiegsrängen sorgen.

Gleiches gilt für die Herren des TCR, die vor Wochenfrist ebenfalls unglücklich den Kürzeren gezogen hatten. Im Duell mit dem TC Rot Weiß Dülmen sind auch die beiden Topgesetzten Felix Aupke und Tobias Ontrup wieder an Bord, so dass Kapitän Bastian Langheim der Partie optimistisch entgegen sieht. Die Herren die wollen hingegen ihren positiven Saisonstart bestätigen. Nach dem 4:2 in Wolbeck servieren Peter Sasse und sein Team heute beim SV Blau Weiß Beelen 2, der Vorletzter in der Kreisliga ist und in seinem ersten Match nicht einen einzigen Satz gewinnen konnte.

Für die Damen 40.1 steht morgen das erste Heimspiel auf dem Spielplan. Und das dürfte gleich ein Kracher werden. In der Partie um Tabellenführung in der Bezirksklasse ist der FC Vorwärts Wettringen zu Gast ist. Der hatte vor Wochenfrist ebenfalls mit 4:2 gewonnen und steht hinter den Rinkeroderinnen auf Rang zwei. Ebenfalls Heimrecht haben morgen Silke Dreischoff und ihre Damen 40.2. Gegner ist der TC Blau Weiß Werne 2, der zum ersten Mal ins Spielgeschehen eingreift. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, zeigt sich ab 10 Uhr auf der Anlage im Breul.

Die Herren 40 sind nach dem 2:7 gegen Roxel auf Wiedergutmachung aus. Georg Wietheger und sein Team und wollen Punkte sammeln, um nach dem Aufstieg in die Kreisliga nicht gleich wieder abzusteigen. Gegner im ersten Auswärtsspiel ist der TC 66 Wolbeck, der seine erste Partie mit 1:8 verloren hat und die rote Laterne weitergeben möchte. Auch die Herren 50 wollen die Niederlage des ersten Spieltags abschütteln. Nach der verlorenen Auftaktpartie gegen die Drittvertretung des Halterner TCs müssen Manfred Sadowski und seine Mannen die ersten Punkte der neuen Sandplatzsaison einfahren.

Der TuS Germania Horstmar, der mit einem Unentschieden mit Niederlage in der Unterwertung gestartet ist, ist am heutigen Samstag um 13 Uhr im Golddorf zu Gast und soll nach Möglichkeit auch beide Punkte da lassen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4828715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker