Fußball: Kreisliga A Beckum
Schlechte Nachrichten

Walstedde -

Mit 0:3 verloren die Fußballer von Fortuna Walstedde gegen den SV Neubeckum – und verabschiedeten sich damit aus dem Titelrennen.

Sonntag, 14.05.2017, 20:05 Uhr

Kevin Wender verpasste die Chance, mit den Fortunen einen Sieg gegen den SV Neubeckum zu langen. Damit ist die Meisterschaft entschieden.
Kevin Wender verpasste die Chance, mit den Fortunen einen Sieg gegen den SV Neubeckum zu langen. Damit ist die Meisterschaft entschieden. Foto: Beckmann

Nicht nur der Himmel verdunkelte sich im Laufe der Partie wegen des heraufziehenden Gewitter. Nein, auch die Fußballer von Fortuna Walstedde erwischten einen rabenschwarzen Tag und verloren das Topspiel gegen den SV Neubeckum völlig zu Recht mit 0:3. „Das war heute einfach viel zu wenig von uns. Wir waren nicht gewillt, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden und haben zu wenig investiert“, analysierte ein enttäuschter Eddy Chart, Trainer bei den Fortunen, nach dem Abpfiff.

„Da spielten heute mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen müssen wir unsere Chancen nutzen. Zum anderen haben wir die Gegentore viel zu einfach kassiert“, so der erfahrene Coach weiter.

Begegneten sich beide Teams zu Beginn noch auf Augenhöhe und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, gingen die Gäste aus Neubeckum in der 13. Minute in Führung. „Der gegnerische Stürmer steht frei im Fünfmeter-Raum. Da müssen wir näher dran sein und vorher schon die Flanke verhindern“, kritisierte Chart. Die Walstedder lernten nicht aus ihren Fehlern und kassierten rund eine Viertelstunde später das 0:2 (31.). Ihre eigenen, teilweise hochkarätigen Chancen, ließen die Fortunen in Person von Marcel Brillowski und Kevin Wender liegen.

Nach dem Seitenwechsel passierte nicht mehr viel: Kai Northoff hatte in der 61. Minute den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Neubeckumer Torhüter. Zwei Minuten vor Schluss verwandelte der SVN dann einen Freistoß direkt zum 0:3-Endstand.

Nach dem Abpfiff erreichte die Elf von Trainer Eddy Chart, die bis zuletzt auf einen Patzer der auf Platz eins liegenden Ennigerloher gehofft hatten, dann die nächste bittere Nachricht: Der Spitzenreiter wies zeitgleich DJK Vorwärts Ahlen mit 4:0 in die Schranken und steht schon jetzt als Meister fest.

Die Walstedder könnten am Ende der Spielzeit sogar noch auf Platz drei abrutschen, wenn die letzte Partie der Saison gegen BW Sünninghausen in zwei Wochen verloren geht und die Neubeckumer ihre beiden Spiele gewinnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4833934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker