Fußball: Bezirksliga Frauen
Gewitter und eine deutliche Klatsche gegen Herbern

Walstedde -

Die Meisterschaftspartie gegen den SV Herbern stand für die Fußballerinnen von Fortuna Walstedde unter keinem guten Stern. Zunächst hielten die Fortunen noch gut mit, doch nach einer Gewitter-Unterbrechung gingen die Walstedderinnen regelrecht baden und verloren die Partie noch klar mit 1:8.

Montag, 15.05.2017, 16:05 Uhr

Charlotte Avenhövel traf für die Walstedder bei der klaren Niederlage gegen den SV Herbern.
Charlotte Avenhövel traf für die Walstedder bei der klaren Niederlage gegen den SV Herbern. Foto: Beckmann

Gewitterunterbrechung, gleich zwei Krankenwageneinsätze und eine unfreiwillige Spielverlängerung von über einer Stunde: Das Derby zwischen den Fußballerinnen von Fortuna Walstedde und SV Herbern stand unter keinem guten Stern. Am Ende verlor die Elf von Trainer Volker Rüsing, der am vergangenen Sonntag von Betreuerin Martina Sommer an der Seitenlinie vertreten wurde, deutlich mit 1:8.

„Am Anfang haben wir noch super mitgespielt und sind nach dem Rückstand noch gut zurückgekommen. Nach den ganzen Unterbrechungen war aber die Luft raus. Die Mädels hatten einfach keine Lust mehr, weiterzuspielen“, bemerkte Sommer nach dem Abpfiff. Die 1:0-Führung der Gastgeberinnen aus Herbern (10.) egalisierte Charlotte Avenhövel nur 13 Minuten später. Per Strafstoß erhöhte der Tabellenzweite auf 2:1 (36.), davor wurde die Partie wegen eines Gewitters allerdings unterbrochen.

Kurz vor der Halbzeit erzielte Herbern dann das 3:1. „Vor dem Treffer wurde Lara Zirkel aus kurzer Distanz nach einem Gewusel angeschossen und ist einfach umgekippt“, berichtete Sommer. Der herbeigerufene Rettungswagen brachte die verletzte Spielerin ins Krankenhaus. „Lara geht es den Umständen entsprechend gut“, gab die Betreuerin nach der Partie Entwarnung.

Im zweiten Durchgang schraubte Herbern das Ergebnis noch auf 8:1 hoch. Eine Spielerin der Gastgeberinnen musste nach einem unglücklichen Zweikampf allerdings ebenfalls mit dem Rettungswagen abtransportiert werden.

Trotz der deutlichen Pleite bleiben die Walstedderinnen, die vor dem Spiel sechs Mal in Folge gewonnen hatten, Vierter. Herbern lauert weiterhin als Tabellenzweiter auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters aus Telgte. Bereits am kommenden Donnerstag können die Fortunen die Derby-Niederlage schnell vergessen machen – dann treffen sie im Nachholspiel zu Hause um 19.30 Uhr auf Rot-Weiß Alverskirchen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4836008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker