Tennis: TC Drensteinfurt
Meisterfeier hier, Abstiegskampf dort – der TC Drensteinfurt im Saisonendspurt

Drensteinfurt -

Während die 1. Damenmannschaft bereits mit den Planungen für die Meisterfeier beginnen kann, geht es für einige Herrenteams des TC Drensteinfurt noch um alles. Eine Übersicht über die Begegnungen am Wochenende.

Mittwoch, 21.06.2017, 16:06 Uhr

Toller Erfolg: Die erste Damenmannschaft feiert bereits den zweiten Aufstieg in Serie.
Toller Erfolg: Die erste Damenmannschaft feiert bereits den zweiten Aufstieg in Serie. Foto: SV Drensteinfurt

Für die Herren 30 des Drensteinfurter Tennisclubs ist die Sommersaison bereits beendet. Für alle anderen Mannschaften steht am Wochenende der nächste Spieltag an. Am Samstag (24. Juni) empfangen die Herren 60 um 11 Uhr den TC Ochtrup. Mit einem Sieg gegen den Abstiegskandidaten kann das Team um Mannschaftsführer Klaus Keppke den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen und die Gefahr des direkten Wiederabstiegs in die Bezirksklasse auf ein absolutes Minimum reduzieren.

Derweil beenden die Damen 55 ihre Saison und können mit einem Sieg den Aufstieg in die Münsterlandliga feiern. Beim Auswärtsspiel beim SV Dickenberg im Kreis Steinfurt (Samstag, 13 Uhr) reicht eventuell sogar ein Unentschieden. Dafür bräuchten Brigitte Wulfekammer und ihre Damen allerdings einen Sieg in der Unterwertung.

Die Damen 40 um Insa Drees schlagen am Samstag um 12 Uhr ebenfalls zum letzten Mal in dieser Saison auf. Zu Gast auf der Anlage im Erlfeld ist der SCG Hohes Ufer Münster, der aktuell die rote Laterne innehat. Nach einem Sieg und zwei Niederlagen könnten die Stewwerterinnen die Saison also zumindest noch ausgeglichen beenden.

Diese Hoffnung hat sich für die Herren 40 bereits zerschlagen. Nach vier Niederlagen in vier Spielen ist das Unternehmen Klassenerhalt für Bernhard Neubert und seine Mannen allerdings noch keinesfalls gescheitert. Damit dieses Szenario nicht eintritt, müssen sie jedoch alle noch ausstehenden Spiele gewinnen. Das Auswärtsspiel beim TC Blau-Weiß Werne (Samstag, 13 Uhr), der aktuell auf Rang drei der Kreisliga steht, gilt als Gradmesser für die Drensteinfurter, die alles geben werden, um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Wesentlich erfolgreicher verläuft hingegen die Spielzeit für die Damen 30. Sie sind nach drei Spielen immer noch ungeschlagen, und das soll sich auch im Heimspiel gegen die DJK Blau-Weiß Lavesum nicht ändern (Sonntag, 13 Uhr). Zwar stehen die Kontrahentinnen in der Bezirksligatabelle vor den Stewwerterinnen, haben allerdings bereits eine Niederlage und ein Spiel mehr auf dem Konto. Mit einem Sieg würden die Spielerinnen um Tanja Schweer den Klassenerhalt frühzeitig sicherstellen und das Team aus Lavesum überholen.

Am Sonntagmorgen (10 Uhr) empfängt die erste Damenmannschaft um Rückkehrerin Pia Lohmann den TC Ascheberg. Zwar steht das junge Team aus der Wersestadt schon als Aufsteiger und Gruppensieger fest, aber dennoch soll die weiße Weste bewahrt, und auch das letzte Spiel gewonnen werden.

Die wohl kürzeste Anreise der Saison hat die erste Herrenmannschaft beim Gastspiel in Walstedde (Sonntag, 10 Uhr). Während die Fortuna noch sieglos und abgeschlagen auf dem letzten Platz der ersten Kreisklasse liegt, haben Timo Lohmann und seine Mannschaft eine Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen vorzuweisen. Mit einem Derbysieg könnte sich das Team etwas Luft verschaffen und den Klassenerhalt ein Stück näher holen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4946201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker