Fußball: Ligapokal der SG Sendenhorst – A-Junioren
Johannes fackelt nicht lange

Sendenhorst -

Die A-Junioren der SG Sendenhorst sicherten sich am Sonntagabend den Titel des Volksbank Ligapokals 2018. In einem dramatischen Finale setzten sich die Sendenhorster mit 3:2 gegen die TSG Dülmen durch und verteidigten damit den Vorjahrestitel. Zu verdanken hatten sie das am Ende einem, der nicht lange fackelte.

Montag, 08.01.2018, 17:01 Uhr

Same Procedere as last Year: Nach dem Titelgewinn 2017 sicherten sich die A-Junioren der SG Sendenhorst auch diesmal den Sieg beim Ligapokal und damit den inoffiziellen Kreismeistertitel.
Same Procedere as last Year: Nach dem Titelgewinn 2017 sicherten sich die A-Junioren der SG Sendenhorst auch diesmal den Sieg beim Ligapokal und damit den inoffiziellen Kreismeistertitel. Foto: Dirk Vollenkemper

Zum vierten Mal steht der Sendenhorster A-Jugend-Nachwuchs damit in der 26. Jährigen Geschichte des Volksbank-Ligapokals ganz oben auf dem Thron.

Johannes Lange was es, der im Endspiel kurz vor Ende der Verlängerung nicht lange fackelte, als sich die Einschussgelegenheit ergab, und den vielumjubelten Siegtreffer erzielte. Nach den regulär zu spielenden zwölf Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Souverän gingen die Sendenhorster durch die Endrunde. Nach einem 3:0 gegen RW Vellern und einem 3:1 gegen SVE Heessen gab es im letzten Gruppenspiel einen 5:2-Erfolg gegen Blau-Weiß Beelen, das sich als Tabellenzweiter den Einzug ins Halbfinale sicherte. In der zweiten Endrundengruppe ging es da schon spannender zu. Aufgrund des besseren Torverhältnisses setzte sich hier am Ende die TSG Dülmen gegen die SG Telgte durch. Im direkten Vergleich trennten sich die beiden Teams 1:1.

Ligapokal der SG Sendenhorst 2018 – A-Junioren

1/54
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Ligapokal der SG Sendenhorst 2018 – A-Junioren Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper
  • Foto: Dirk Vollenkemper

Mit den beiden Halbfinalbegegnungen fing dann die Dramatik in der voll besetzten St.-Martin-Halle so richtig an. Zunächst setzte sich Dülmen mit 3:2 gegen Beelen durch. Anschließend schickten die Sendenhorster die SG Telgte mit dem gleichen Ergebnis ins kleine Finale. Hier setzte sich Telgte im Neunmeterschießen mit jeweils drei Torschützen mit 1:0 gegen Beelen durch.

Die Torjägerkanone sicherte sich Patrick Juraschek von der STG Dülmen. Mit neun Treffern war er einen Tor besser als Lucas Wigger vom BSV Ostbevern und Richard Brünning von der Spielgemeinschaft Everswinkel/Alverskirchen. Gleich zwei Spieler der SG Telgte wurden von den Trainern als beste Spieler des Turniers gewählt. Henning Sieger und Johannes Wegener teilten sich den Titel.

Als bester Schlussmann konnte der Keeper der SG Sendenhorst Thore Riedelbauch überzeugen. Mit seinen Paraden legte er den Grundstein für den Sendenhorster Turniersieg.

Vorrunde am Freitag

Mit den Spielen der beiden Vorrundengruppen A und B war am Freitagabend der 26. Volksbank-Ligapokal für A Junioren in der Sendenhorster St. Martin Halle gestartet.

Für die zweite Vertretung der Sendenhorster SG reichte es dabei nicht, um die Vorrunde in der Gruppe A zu überstehen. Lediglich ein Punkt beim 1:1 im Spiel gegen Ostbevern war zu wenig. Luca Weiland brachte die SG in der Partie in Führung. Die Sendenhorster mussten allerdings noch den Ausgleich hinnehmen. Die anderen beiden Spiele (3:4 gegen die SG Ostenfelde/Westkirchen; 0:1 gegen den späteren Gruppensieger SVE Heessen) mussten die Sendenhorster verloren geben. Neben dem SVE Heesen erreichte der BSV Ostbevern die Endrunde.

Die TSG Dülmen spielte sich in Gruppe B nach anfänglichen Problemen schließlich noch souverän in die Endrunde. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg musste sich BW Beelen der TSG mit 1:4 geschlagen geben, erreichte aber als Tabellenzweiter auch noch die Endrunde.

Anlaufschwierigkeiten hatte am die erste Mannschaft der SG Sendenhorst in Gruppe C. Im Spiel gegen die JSG Wadersloh/Liesborn/Diestedde gelang Nils Berheide erst in der Schlussminute der Treffer zum 3:2. Die SG drehte damit einen 0:2-Rückstand. In den anderen beiden Partien beherrschten die Sendenhorster ihren Gegner dann nach Belieben. Mit einem 5:0 gegen die SG Everswinkel/Alverskirchen und einem 8:1 gegen Ems Westbevern zog der Gastgeber souverän in die Endrunde ein. Als Tabellenzweiter kam Everswinkel/Alverskirchen weiter.

In der Vorrundengruppe D reichte es nach spannenden Spielen für die SG Telgte und Neuling RW Vellern zum Einzug in die Finalrunde. Vellern schaffte den Sprung in die nächste Runde mit einem 3:1 Erfolg im entscheidenen Spiel gegen den SV Drensteinfurt, der als Tabellendritter den Finalrundeneinzug verpasste.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5411101?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Busse statt Bahnen: Notfahrplan wegen Lokführermangels
Nordwestbahn: Busse statt Bahnen: Notfahrplan wegen Lokführermangels
Nachrichten-Ticker