K+K-Cup 2018: Bauernolympiade
Topleistungen zum Abschluss

Münster/Albersloh/Rinkerode -

In den Kampf um die Medaillenplätze beim Mannschaftswettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster konnten die Teams des RV Rinkerode und des RV Albersloh beim Finale zwar nicht mehr eingreifen. Im abschließenden A**-Springen zeigten beide aber ein starke Leistung.

Sonntag, 14.01.2018, 20:01 Uhr

Zum Abschluss der Bauernolympiade in der Halle Münsterland präsentierten alle teilnehmenden Mannschaften ihre Vereinsstandarten.
Zum Abschluss der Bauernolympiade in der Halle Münsterland präsentierten alle teilnehmenden Mannschaften ihre Vereinsstandarten. Foto: Jürgen Peperhowe

Mit dem spannenden Kampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster beim K+K-Cup hatten die Mannschaften des RV Albersloh und des RV Rinkerode beim Finale nichts zu tun. Den entschied am Samstag Seriensieger RV Gustav Rau Westbevern mit dem neunten Platz im abschließenden A**-Springen für sich und überholte beim siebten Sieg in Folge noch den Gesamtzweiten RV Nienberge-Schonebeck (14. im Springen) und den nach zwei Prüfungen führenden RV St. Georg Saerbeck, der als Schlusslicht des A**-Springens noch auf Platz acht zurückfiel. Die Teams aus Albersloh und Rinkerode durften sich aber dank ihrer Topleistungen zum Abschluss noch über eine Verbesserung im Endklassement freuen.

RV Rinkerode gewinnt A**-Springen

Ein starkes Finale legte insbesondere die von Juiia Brintrup betreute RVR-Equipe hin, die das A**-Springen gewann und damit noch auf Platz elf kletterte. Mit Verena Beckamp auf ihrem Dressurpferd Raffaelo, Hannah-Luisa Richter auf Campino und Jule Weber auf Coco blieben gleich drei der fünf Reiterinnen ohne Abwurf. Lioba Kruth auf Ria komplettierte mit vier Strafpunkten das hervorragende Mannschaftsergebnis, Esther Lütkens auf Rafinja lieferte mit ebenfalls vier Strafpunkten das Streichergebnis. „Toll, dass wir unsere Springklasse so ausspielen konnten und als einziges Team drei Nuller hatten“, kommentierte Pressewartin Lea Rieping die Leistung des jungen Teams und betonte: „Das war nicht das letzte Mal, dass wir hier waren. Wir kommen wieder, und wenn wir dann weniger Verletzungspech haben, ist sicher noch mehr drin.“

K+K-Cup 2018: Der vierte Tag

1/26
  • Siegerehrung Wanderstandarte

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung durch Jürgen Wannhoff und Oliver Schulze Brüning an Toni Haßmann

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung Wanderstandarte und Sympathiepreis

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung Wanderstandarte und Sympathiepreis

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Franz-Josef Rosemeyer übergibt einen Scheck an Dr. Martina Monnininger von Psychosomatische Abteilung der Uniklinik Münster.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung Wanderstandarte und Sympathiepreis

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung Wanderstandarte und Sympathiepreis

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung Wanderstandarte

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerehrung Wanderstandarte

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sieger Westbevern

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sieger Westbevern

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sieger Westbevern

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Wanderstandarte - Westbevern - v.l. Karin Schulze Topphoff, Kathrin Kolkmann, Trainerin Tanja Alfers, Sabine Schulze Beckendorf, Daniela Beuing, Nina Stegemann, Annika Schnüpke

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Wanderstandarte - Westbevern - v.l. Karin Schulze Topphoff, Kathrin Kolkmann, Vereinsvors. Petra Weiligmann, Linn Horstmann, Trainerin Tanja Alfers, Springtrainer Matthias Schnüpke, Elisa Holtmann, Sabine Schulze Beckendorf, Daniela Beuing, Nina Stegemann, Anniks Schnüpke

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Championat von Münster - Sieger Toni Haßmann auf Channing

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Championat von Münster - Sieger Toni Haßmann auf Channing

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Championat von Münster - Sieger Toni Haßmann auf Channing

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Championat von Münster - Sieger Toni Haßmann auf Channing

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Championat von Münster - Sieger Toni Haßmann auf Channing

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hindernisfahren - Sieger Michael Bügener

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hindernisfahren - Oliver Schulze Brüning bei der Ehrenrunde mit Dieter Baackmann

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hindernisfahren - Sieger Michael Bügener mit Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann auf der Ehrenrunde

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hindernisfahren - Sieger Michael Bügener mit Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann auf der Ehrenrunde

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hindernisfahren - Sieger Michael Bügener

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hindernisfahren - Sieger Michael Bügener

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Kutschenfahren - Sieger Michael Bügener mit WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann und Turnierchef Oliver Schulze Brüning

    Foto: Jürgen Peperhowe

RV Albersloh Zweiter im Finale

Direkt hinter Rinkerode reihte sich im Springen als Zweiter das von Michaela Homann-Niehoff und An­drea Niebling betreute Team des RV Albersloh ein, das damit noch auf Gesamtplatz sechs vorstieß. Andrea Niebling auf Frida Kahlo und Anna Schulze Zuralst auf Cary blieben hier fehlerfrei, Nicole Haves auf Cooper‘s Girl verbuchte lediglich einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung. Dazu kamen für die Mannschaft noch vier Strafpunkte von Thorben Krimpmann auf Dieda, weitere vier Punkte von Katharina Wahlert auf Clara Fall fielen aus der Wertung. Mit einem Abwurf weniger wäre der RV Albersloh wie schon in den beiden Vorjahren wieder Vierter geworden. „Doch auch so sind wir rundum zufrieden. Die Mannschaft hat das im Springen super gemeistert“, freute sich Andrea Niebling.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5425651?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker