Fußball: Vorbereitungsspiel
SV Drensteinfurt gegen VfL Wolbeck von Normalform weit entfernt

Drensteinfurt -

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Drensteinfurt können mit ihrer Vorbereitung nicht wirklich zufrieden sein. Zuletzt gab es eine 1:5-Niederlage gegen den VfL Wolbeck. Und am Sonntag wird‘s nicht einfacher werden.

Donnerstag, 22.02.2018, 10:02 Uhr

Oliver Logermann sah eine 1:5-Niederlage.
Oliver Logermann sah eine 1:5-Niederlage. Foto: Kleineidam

Ernüchternd war das Ergebnis des letzten Testspiels für die Fußballer des SV Drensteinfurt. Mit 1:5 mussten sie sich dem VfL Wolbeck geschlagen geben. Oliver Logermann sprach von einer „verpatzten Generalprobe. Wir waren weit von unserer Normalform entfernt.“

Nach seinem mehrwöchigen Urlaub hatte der SVD-Coach noch mit dem Jetlag zu kämpfen. „Ich hatte gehofft, dass wir ein Stückchen weiter wären. Wir hatten vor allem Probleme im Spiel mit dem Ball. Da ist uns ganz wenig eingefallen. Das war sehr unstrukturiert. Wir kamen gar nicht in die Spitze rein“, monierte Logermann.

Die Wolbecker gingen schnell mit 3:0 (40., 43., 45.) in Führung. Nachdem Yannick Niehues mit einem schönen Schlenzer verkürzt hatte (58.), legte der VfL zwei weitere Treffer zum 5:1-Endstand nach (75., 80.). Dem SVD fehlten mit Sven Grönewäller, Ercan Taymaz, Maximilian Schulze-Geisthövel, Sven Wiebusch und Daniel Möllers sowie den Langzeitausfällen Alexander Pankok, Nico Weichenhain und Dennis Popil gleich acht Spieler. Logermann: „Wolbeck ist eine gehobene Bezirksliga-Mannschaft. Sie waren komplett besetzt und werden mit dem Abstieg normal nichts zu tun haben.“ Der Vierzehnte hat sich in der Winterpause deutlich verstärkt.

Dem SVD gelang in der Vorbereitung nur ein Sieg (4:1 gegen Rinkerode). Am Sonntag (15 Uhr) wird‘s ernst. „Da kommt was auf uns zu. Ich schätze Wiedenbrück II ähnlich ein wie Wolbeck“, sagt der Coach vor dem ersten Punktspiel 2018 beim Tabellenführer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5541721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker