Fußball: Kreisliga A2 Münster
Dringend Urlaubsreif: Rinkerode unterliegt Albachten mit 0:2

Albachten/Rinkerode -

Die Rinkeroder Fußballer haben in dieser Saison schon viele verschiedene Stilmittel angewandt, um ihr Trainergespann punktemäßig vollends zufrieden zu stellen; von wildem Angriffsfußball bis hin zu Rasenschach haben sie bereits alles zur Aufführung gebracht. Was aber, wenn sowohl für das eine wie auch für das andere das passende Personal fehlt?

Sonntag, 06.05.2018, 21:05 Uhr

Glücklos: Stürmer Jan Hoenhorst und seine Offensivkollegen blieben erstmals ohne Treffer.
Glücklos: Stürmer Jan Hoenhorst und seine Offensivkollegen blieben erstmals ohne Treffer. Foto: Ulrich Schaper

„Maximal ausgedünnt“, beschreibt Trainer Roland Jungfermann den derzeitigen Zustand seines Spielermaterials. Auf der Verletztenliste versammelt sich gegenwärtig eine gestandene A-Liga-Mannschaft, die gut und gerne um die Top-Fünf mitspielen könnte. Gegen Vorjahresmeister Concordia Albachten, mit Ex-Preußen-Profi Jens Truckenbrod , war der dezimierte Spitzenreiter auf verlorenem Posten. Mit 0:2 ging die Partie verloren. Glück im Unglück: Verfolger Bösensell kam in Albersloh nicht über ein 2:2 hinaus; daher büßte der Spitzenreiter nur einen und nicht gleich drei Punkte Vorsprung ein.

Fußball-Kreisliga A2 Münster: Spitzenreiter Rinkerode unterliegt Concordia Albachten mit 0:2

1/38
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Fußball-Kreisliga A2 Münster: Spitzenreiter Rinkerode unterliegt Concordia Albachten mit 0:2 Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper

In einer sehr ausgeglichenen ersten Spielhälfte brachte Serwen Agirman die Gastgeber in Führung (23.). Fünf hochkarätige SVR-Chancen hatte Jungfermann notiert – allesamt wurden sie vergeben. „Uns fehlte da ein bisschen die Entschlossenheit“, wie er bemängelte. Auf der anderen Seite zog Spielertrainer Truckenbrod souverän die Fäden im Mittelfeld. „Es ist unglaublich schwer dagegen zu halten. Wie er die Bälle verteilt, das Spiel lenkt und Ruhe auf den Rasen bringt, ist schon toll“, lobt Jungfermann die Arbeitsweise seines kickenden Gegenübers. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Agirman seinen zweiten Treffer (52.).

„Ab da ist es natürlich mental brutal schwer“, nahm Jungfermann seine Elf in Schutz. Er änderte das Programm und ließ seine Elf von nun an in einer offensiveren Variante mit Dreierkette agieren. Alt-Herren-Stürmer Francois Lemarchand half, das Spiel nach vorne zuzuspitzen – der gewünschte Erfolg aber, er blieb aus..

„Bei diesen Temperaturen einem 0:2 hinterher zu laufen ist extrem schwierig“, sagte Jungfermann. „Vor allem gegen solch einen Gegner. Concordia hat eine sehr starke Mannschaft und konnte das Spiel hier ohne Druck zu Ende bringen.“

Rinkerode: Rips – Schmidt (60. Somaskantharajan), Walbaum, Ruß, Vogt, Kreimer, Düker, Bertels, Schulze Eißing (69. Güler), Hoenhorst, Pietsch (69. Lemarchand). Tore. 1:0 Agirman (23.), 2:0 Agirman (52.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5716195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
690 Wohnungen am Wasser
Das Modell für die geplante Bebauung am Hafen auf dem ehemaligen Osmo-Gelände: Unten im Bild das Hafenbecken.
Nachrichten-Ticker