Hallenfußball: 27. Ligapokal der SG Sendenhorst
Ein erlesenes Teilnehmerfeld

Sendenhorst -

Ab Freitag rollt für drei Tage der Ball in der St.-Martin-Halle in Sendenhorst und der Volksbank-Ligapokal geht in seine 27. Auflage. Die Organisatoren der Jugendfußballabteilung der SG Sendenhorst sind bereit, die rund 320 Nachwuchsfußballer der A- und B-Junioren zu empfangen, die an diesem Wochenende auf dem Hallenparkett mit Rundumbande um den Titel spielen.

Dienstag, 01.01.2019, 17:20 Uhr aktualisiert: 01.01.2019, 17:22 Uhr
Packende Derbys winken – immerhin starten neben den Gastgebern der SG Sendenhorst auch die Jugendmannschaften des SV Drensteinfurt, der JSG Rinkerode/Albersloh, des SC DJK Everswinkel, des TuS Freckenhorst und der Ahlener SG.
Packende Derbys winken – immerhin starten neben den Gastgebern der SG Sendenhorst auch die Jugendmannschaften des SV Drensteinfurt, der JSG Rinkerode/Albersloh, des SC DJK Everswinkel, des TuS Freckenhorst und der Ahlener SG. Foto: Benedikt Stasch

Den Auftakt machen am Freitagabend die Gruppen A und B des A-Jugend-Turniers. Damit steigt auch gleich der Titelverteidiger in den Wettkampf ein. Nach einem enttäuschenden fünften Platz und der damit verpassten Qualifikation für die Leistungsliga gehören die SG-Youngsters in diesem Jahr gewiss nicht zu den Favoriten. Dennoch ist die Motivation groß, den Versuch zu starten auch den dritten Titel in Folge in Sendenhorst zu behalten.

Dass vor dem heimischen Publikum alles möglich ist, weiß keiner besser als der Co-Trainer der 1. Mannschaft, Stefan Putze, der für den Ligapokal übergangsweise das Traineramt übernimmt, bevor nach dem Turnier ein neuer Übungsleiter das Ruder in die Hand nimmt. 2016 und 2017 coachte er bereits die SG-A-Junioren zum Sieg und weiß sicherlich, was er der Mannschaft mit auf den Weg geben muss.

SG Sendenhorst eröffnet das Turnier

Im Eröffnungsspiel der Gruppe um 18.15 Uhr trifft die SG Sendenhorst gleich im Derby auf den SV Drensteinfurt. Auch die Mannschaft von Pascal Bonnekoh und Alexander Lüke verpasste den Einzug in die Leistungsliga, fiel in der Qualifikation aber durch 37 geschossene Tore auf. Aufpassen sollten die Gegner vor allem auf Valentin Kröger (9 Tore) und Max Diepenbrock (8 Tore), die zu den erfolgreichsten Torschützen zählten. Die Gruppe A wird komplettiert durch die SG Bockum-Hövel und Eintracht Werne.

Um 18.45 Uhr startet dann auch die Gruppe B mit dem Spiel BSV Ostbevern gegen TSG Dülmen in das Turnier. Auf die Mannschaft aus dem Beverland darf man gespannt sein, denn durch den souveränen ersten Platz in der Quali-Gruppe kann man sie durchaus zum Favoritenkreis zählen. Sie absolvierte die Qualifikation für die Leistungsliga ungeschlagen mit fünf Siegen und zwei Unentschieden. Zwölf Tore steuerte dazu Lucas Wigger bei, der sicherlich auch ein Kandidat für den besten Torschützen werden könnte.

Außenseiterrolle für die JSG Rinkerode/Albersloh

Die TSG Dülmen aus dem Fußballkreis Ahaus/Coesfeld unterlag im vergangenen Jahr der SG Sendenhorst im Finale mit 2:3 und dürfte daher auch in diesem Jahr auf eine Teilnahme am Halbfinale schielen. Weiter spielen in der Gruppe der SVE Heessen (Fußballkreis Unna/Hamm) und die Spielgemeinschaft Enniger/Vorhelm (Fußballkreis Beckum), die ebenfalls eine gute Rolle in ihrer Liga spielen.

Am Samstagabend ab 18 Uhr werden dann die weiteren vier Teilnehmer für die Endrunde aus den Gruppen C und D ermittelt. Die JSG Rinkerode/Albersloh bekommt es in ihrer Gruppe C mit dem Landesligisten SpVg Erkenschwick (Fußballkreis Recklinghausen), dem SC DJK Everswinkel und Victoria Lippstadt zu tun.

Die Gruppe D setzt sich aus der Hammer SpVg U18 (Fußballkreis Unna/Hamm), dem VfR Wellensiek (Fußballkreis Bielefeld), der Zweitvertretung der SG Sendenhorst und dem Werner SC (Fußballkreis Unna/Hamm) zusammen.

► Für alle Teams, die sich am Freitag- und Samstagabend für die Endrunde qualifiziert haben, geht es am Sonntag um 15.15 Uhr weiter. In zwei Gruppen werden die Halbfinalteilnehmer ausgespielt. Das erste Halbfinale wird um 18.30 Uhr gespielt und um 19.15 Uhr wird das Finale ausgetragen, um den neuen Titelträger zu ermitteln.

Titelträger Borussia Münster fehlt

Nach dem Turnierauftakt der A-Junioren am Freitagabend beginnt am Samstagmorgen das Turnier der B-Junioren. Eines ist bereits sicher: Es wird keine Titelverteidigung geben, da die Mannschaft von Borussia Münster in diesem Jahr nicht mit von der Partie ist. 16 Mannschaften spielen am Samstag ab 9.45 Uhr um die Endrundenteilnahme beim 27. Volksbank-Ligapokal.

Das Auftaktmatch bestreiten die Gastgebermannschaft SG Sendenhorst und der SV Rinkerode. Beide Mannschaften verpassten die Qualifikation zur Leistungsliga und treffen auch in der Kreisliga aufeinander. Dort steht die Mannschaft von Michael Kotzur und Janik Bruland, nur aufgrund des Torverhältnisses, ungeschlagen auf dem zweiten Rang. Der SV Rinkerode holte in drei Spielen einen Punkt und steht auf Platz fünf. Beide Mannschaften treffen in der Gruppe A außerdem auf den VfL Mark aus dem Fußballkreis Unna/Hamm sowie auf die JSG Wadersloh/Liesborn/Diestedde aus dem Fußballkreis Beckum.

Derby zum Auftakt

Die Gruppe B startet um 10.15 Uhr mit dem Spiel des SV Drensteinfurt gegen Victoria Lippstadt. Die Mannschaft von Mirko Vogel und Thomas Wimber darf sich nach der Qualifikation für die Leistungsliga durchaus als einer der Anwärter für das Halbfinale zählen. Einen Ligapokal-Titel holte der SVD schon lange nicht mehr – bei den B-Junioren zuletzt im Jahr 2003 mit dem besten Spieler und Torjäger Raphael Peter, der heute noch für die Zweitvertretung der Senioren stürmt. Komplettiert wird die Gruppe durch die SG Bockum-Hövel und der JSG Müssingen/Milte.

In Gruppe C (14 Uhr) tritt die Reserve der SG Sendenhorst gegen die Teams der Hammer SpVg, Westfalia Wethmar und der SG Enniger/Vorhelm an.

In der Gruppe D treffen schließlich noch der VfB Schloß Holte, der SC DJK Everswinkel, die Ahlener SG und der TuS Freckenhorst aufeinander.

► Die Endrunde beginnt am Sonntag um 9.45 Uhr. Das erste Halbfinale wird um 13 Uhr ausgetragen und das Finale um 13:45 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6291818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
„Chemie ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt“
Q.Uni-Camp im Schlossgarten eröffnet: „Chemie ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt“
Nachrichten-Ticker