Fußball: Bezirksliga
Des Spitzenreiters ärgster Verfolger: Drensteinfurt feiert 6:2-Kantersieg

Drensteinfurt -

Der SV Drensteinfurt macht seinem Ruf als Bönen-Jäger alle Ehre: Durch den torreichen 6:2-Erfolg gegen Sünninghausen bleiben die Stewwerter dem Spitzenreiter dicht auf den Fersen und warten nur auf einen Ausrutscher des Meisterschaftsfavoriten.

Sonntag, 14.04.2019, 20:44 Uhr aktualisiert: 14.04.2019, 20:52 Uhr
Erzielte zwei Treffer: SVD-Kapitän Daniel Ziegner.
Erzielte zwei Treffer: SVD-Kapitän Daniel Ziegner. Foto: Ulrich Schaper

Die ganze Bezirksliga erfreute sich in der vergangenen Woche an dem überraschenden 2:3 des Spitzenreiters IG Bönen. Allen voran der SV Drensteinfurt, immerhin ärgster Verfolger des Tabellenführers, nahm den Ausrutscher zum Anlass, nun mit aller Vehemenz Druck auszuüben. „Wenn Bönen noch einmal stolpert, wollen wir da sein“, sagte SVD-Trainer Oliver Logermann. Der 6:2 (4:1)-Erfolg gegen BW Sünninghausen verlieh seiner Aussage nun ein standesgemäßes Äußeres.

„Wir hatten viele gute Aktionen“, lobte der Übungsleiter. Vor allem bei Standards sei seine Elf gefährlich gewesen. Zuletzt war es Falk Bußmann, der nach ruhenden Bällen glänzte, gegen Sünninghausen waren es Kapitän Daniel Ziegner (42./59.), der wiedergenesene Patrick Günner (18.) und Marvin Brüggemann (28./Foulelfmeter), die ebensolche Situationen in Tore wandelten. Die übrigen Treffer erzielten Dennis Popil (22.) sowie erneut Brüggemann (60.).

„Wir wollen in jedem Fall Platz zwei verteidigen“, gab Logermann die Marschroute für die beiden kommenden Heimspiele vor: Gründonnerstag ist der FSC Rheda (19.30 Uhr) zu Gast im Erlfeld, Ostermontag empfängt der SVD den TuS Freckenhorst (15 Uhr).

Drensteinfurt: Kofoth – Günner (72. Schouwstra), Ziegner, Popil, Vieira Carreira – Brune, Bußmann, Chelvanathan, Kröger (67. Ressler), Niehues – Brüggemann (70. Struhkamp). Tore: 0:1 Günner (18.), 1:1 Rollie (21.), 1:2 Popil (22.), 1:3 Brüggemann (28./Foulelfmeter), 1:4 Ziegner (42.), 1:5 Ziegner (59.), 1:6 Brüggemann (60.), 2:6 Wagner (80.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6544176?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker