Boxen
Tissen gibt WM-Gürtel vorläufig ab

Warendorf/Hiltrup -

Elina Tissen ist nicht mehr Weltmeisterin. Zumindest vorläufig. Die Warendorferin gibt mit sofortiger Wirkung ihre Titel der Weltverbände WIBF und GBU ab. Doch schon im Juli könnte die 32-Jährige wieder im Besitz eines WM-Gürtels sein.

Samstag, 20.04.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 23.04.2019, 16:30 Uhr
Elina Tissen gibt ihre WM-Gürtel der WIBF und der GBU ab. Im Juli kämpft sie dann um die GBC-Weltmeisterschaft
Elina Tissen gibt ihre WM-Gürtel der WIBF und der GBU ab. Im Juli kämpft sie dann um die GBC-Weltmeisterschaft Foto: R. Penno

Aufregung am Mittwochnachmittag: Elina Tissen verkündete auf ihrer Facebook-Seite, dass sie mit sofortiger Wirkung ihre WM-Titel im Federgewicht niederlegt. Sofort brandeten Gerüchte über ein mögliches Karriereende auf. Doch Tissens Trainer und Manager Maiki Hundt konnte auf WN-Nachfrage aufklären. Die Zusammenarbeit mit dem renommierten Boxstall „Sauerland“ sei aufgekündigt worden, zudem habe es Ärger mit den beiden Weltverbänden WIBF und GBU gegeben.

Bei ihrer letzten Titelverteidigung im Mai 2018, ein Kampf gegen Nina Meinke in Potsdam (Sport1 übertrug live) fühlten sich Tissen und Manager Hundt schlecht behandelt: „Trotz des Sieges hatten wir das Gefühl, dass die Verbände sehr auf Seiten Meinkes standen. Man wollte uns aus dem Weg räumen.“

Aus Protest hätten Tissen und Hundt die beiden WM-Gürtel damals in einen Sack gesteckt und diesen mit der großen Aufschrift „Müll“ versehen. „Wir wollten auf unsere Unzufriedenheit aufmerksam machen“, so Hundt, der weiter berichtet: „Als wir uns erklären wollten, wurde damals kurzerhand die Pressekonferenz gestrichen.“

Jetzt ist eine Frist bezüglich einer neuen Titelverteidigung verstrichen. „Daher geben wir die Titel jetzt ab. Wir ziehen die Reißleine.“

Um die Box-Fans aber nicht zu sehr zu enttäuschen, bestätigte Hundt den Westfälischen Nachrichten, dass Tissen schon bald um einen anderen Weltmeistertitel boxen wird: „Am 20. Juli wird Elina in der Stadthalle Hiltrup um den WM-Gürtel des Global Boxing Council, kurz GBC kämpfen.“ Ein Titel, der aktuell vakant ist.

Eine Gegnerin stehe noch nicht fest, man sei aber in fortgeschrittenen Verhandlungen mit guten Boxerinnen, so Hundt, der sagt: „Wir hoffen also, dass sich Elina in drei Monaten wieder Weltmeisterin nennen darf. Wir werden alles dafür tun und sind sehr zuversichtlich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker