Radsport: 3. Warendorfer Karree
Auch Grundschüler sind gern gesehen

Warendorf -

So langsam juckt es den Radsportlern der Warendorfer SU in Beinen und Fingern. Am 27. April steht das 3. Warendorfer Karree auf dem Gelände der Sportschule der Bundeswehr auf dem Programm, jetzt geht es in die heiße Phase der Vorbereitung.

Sonntag, 21.04.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 23.04.2019, 16:30 Uhr

Jan Rückert , einer der Verantwortlichen, hat jetzt immer einen Blick in die Meldelisten. Der Start war etwas zögerlich, nun kommt Schwung hinein. 115 Anmeldungen liegen für die sechs Wettbewerbe vor, erfahrungsgemäß entscheiden sich die Rennfahrer kurzfristig. Da es in ganz NRW aber keine anderen Veranstaltungen an diesem Tag gibt, sind Rückert und das WSU-Team zuversichtlich.

Ein wenig haben sie am Ablauf gebastelt und das Programm gegenüber dem Vorjahr umgestellt. Gestartet wird mit einem Frauenrennen, zwei Rennen der Männerklassen stehen auf dem Plan, nicht fehlen dürfen die Senioren der verschiedenen Altersklassen, die für packende Wettkämpfe bekannt sind.

Was den Nachwuchs angeht, konzentrieren die Veranstalter ganz auf die Anfänger. Zwei sogenannte Fette-Reifen-Rennen wird es geben. Um 13.45 Uhr werden die Kinder im Alter der ersten und zweiten Klassen auf die Reise geschickt, zu bewältigen ist dann eine Runde à 1,4 Kilometer. Nach dem Rennen der Elite-Amateure (70 km/13.55 Uhr) gehen die Dritt- und Viertklässler an den Start (15.40 Uhr). Sie fahren zwei Runden.

„Wir haben alle Grundschulen angeschrieben“, sagt Jan Rückert und hofft auf eine gute Resonanz. Natürlich können sich die Kinder auch unabhängig von der Schule anmelden. Möglich ist das bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start. Mitzubringen sind ein verkehrstaugliches Fahrrad und ein Helm, dann kann‘s schon losgehen.

Alle Infos gibt es im Internet unter warendorfer-su.de/radrennen2019.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552755?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Wechsel fix – So machte sich Klingenburg bei Preußen für Dynamo interessant
René Klingenburg (r.)
Nachrichten-Ticker