Fußball-Bezirksliga
SV Drensteinfurt kommt unter die Räder

Drensteinfurt -

Trainer Oliver Logermann dürfte diese Nachricht die Urlaubslaune nur kurz vermiesen. Für seine von Co-Trainer Marcel Bonnekoh gecoachte Mannschaft des SV Drensteinfurt ging nichts an diesem Sonntag, der in Werl vor 175 Zuschauern eine 1:7 (1:4)-Niederlage bei Gastgeber RW Westönnen brachte.

Sonntag, 19.05.2019, 20:20 Uhr
Falk Bußmann sorgte mit einem herrlichen Treffer für ein SVD-Highlight – aber das war schnell gar kein Thema mehr angesichts der derben Klatsche in Werl.
Falk Bußmann sorgte mit einem herrlichen Treffer für ein SVD-Highlight – aber das war schnell gar kein Thema mehr angesichts der derben Klatsche in Werl. Foto: Kleineidam

Wenn auch die Deutlichkeit schmerzt, war an der Berechtigung des Kantersieges der galligen Rot-Weißen nichts zu deuteln.

„Wir haben leider auch in der Höhe verdient verloren“, sagte Bonnekoh ehrlich. „Wir haben lange Zeit die großen Personalprobleme kaschiert. Aber jetzt gab es mal die Quittung für uns.“ Und die erst vierte Niederlage. Der Verlierer rutscht um einen Rang auf den dritten Platz ab – Westönnen liegt nach dem 20. Sieg auf dem Vizemeister-Platz.

Westönnen lässt es schon vor der Pause vier Mal klingeln

Falk Bußmanns herrlicher Treffer zum 1:1 (16.), erzielt aus gut 30 Metern, ging nur als eine kleine Korrektur in die Spielgeschichte ein. Denn Westönnen war vorher schon nach dem ersten Treffer überlegen und setzte nach fünfminütiger Gewitterunterbrechung sowie dem Gegentreffer seine Zielstrebigkeit in drei Treffer bis zur Pause um.

„Deren Flügelspiel war schon klasse. Hier haben wir dem Tempo und den guten Dribblings zu wenig entgegen gesetzt“, so Bonnekoh. Er versuchte noch, umzustellen, um den Schwung der anderen besser abfangen zu können. „Aber gebracht hat das auch nichts. Der Spielverlauf blieb, wie er war. Wir hatten keine Mittel, um das wirkungsvoll zu ändern.“

Drei weitere Treffer in Hälfte zwei

In der rot-weißen Sturmmitte gefielen Michael Heinz und Steffen Eschmann, die nach dem Wechsel den Doppelschlag des Kollegen Stefan Schwarze bejubelten. Westönnen blieb am Drücker und hatte im ersten Torschützen auch den letzten des Tages zu bieten. Tobias Schumacher setzte mit dem 7:1 den Schlusspunkt.

SV Drensteinfurt: Kofoth – Pankok (71. Schouwstra), Hoeveler, van Elten, Vieira Carreira, Pospil, Chelvanathan, Kröger (55. Schulze-Geisthövel), Niehues, Bußmann, Brüggemann (81. Struhkamp)

Tore: 1:0 Schumacher (4.), 1:1 Bußmann (16.), 2:1 Heinz (30.), 3:1 Eschmann (33.), 4:1 Clarysse (45.+1), 5:1 und 6:1 Schwarze (52./59.), 7:1 Schumacher (75.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6625294?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
309 000 Euro in Rückenlehnen von Pkw versteckt
In den präparierten Rückenlehnen eines Pkw hat am Sonntag ein 45-Jähriger 309 000 Euro nach Deutschland einzuschmuggeln versucht.
Nachrichten-Ticker