Tennis
Höhen und Tiefen beim TC Drensteinfurt: Chancen verpasst, Chancen genutzt

Drensteinfurt -

Die Sonne ballerte, die Ergebnisse waren unterschiedlich. Für manche Teams des TC Drensteinfurt endete das Hitze-Wochenende im Tal der Tränen, für andere bleiben Rest-Hoffnungen übrig. Eine ausgiebige Rückschau.

Mittwoch, 03.07.2019, 05:43 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 05:50 Uhr
Teresa Kallinger gewann zwar ihr eigenes Einzel am Wochenende, steigt dennoch mit den ersten Damen des TC Drensteinfurt aus der Bezirksliga ab.
Teresa Kallinger gewann zwar ihr eigenes Einzel am Wochenende, steigt dennoch mit den ersten Damen des TC Drensteinfurt aus der Bezirksliga ab. Foto: Ulrich Schaper

„Viel zu heiß!“ „Haben wir noch Wasser da?“ „Das hat doch nichts mehr mit Tennis zu tun!“ Die Hitzeschlacht am Wochenende war auch bei den Tennisspielerinnen und –spielern des TC Drensteinfurt eins der Topthemen. Bei Temperaturen von über 40 Grad in der Sonne kämpfen sechs Teams des Vereins um wichtige Punkte in der Liga.

Lediglich die Partie der ersten Herrenmannschaft wurde abgesagt. Das lag allerdings nicht am Wetter, sondern daran, dass der Gegner aus Sassenberg keine Mannschaft zusammen bekam und den Stewwertern den Sieg somit kampflos überließ.

Herren 30 retten sich

Die Herren 30 des TCD nutzten am Sonntag ihre Chance auf den Klassenerhalt in der Münsterlandliga. Durch das 5:4 gegen den Tabellendritten vom TC St. Mauritz können Christoph Newzella und sein Team am kommenden Wochenende den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse des Westfälischen Tennisverbands doch noch schaffen. Und das, obwohl der TCD die ersten vier Saisonspiele allesamt verloren hatte.

Damenmannschaft steigen ab

Die erste Damenmannschaft steigt hingegen aus der Bezirksliga ab. Das Team von Mannschaftsführerin Pia Lohmann unterlag im entscheidenden Match dem TC St. Mauritz mit 3:6 und muss nach nur einem Jahr den Weg in die Bezirksklasse antreten.

Damen 40 bereits abgestiegen

Für die Damen 40 stand der Abstieg schon vor diesem Spieltag fest. Im Duell mit dem Ligazweiten TC 66 Wolbeck unterlagen Tanja Schweer und ihre Damen deutlich mit 0:6 und gehen mit der roten Laterne aus der Münsterlandliga.

Herren 60 gegen Flaesheim nur mit einem Zähler

Alles andere als optimal lief es am Samstag auch für die Herren 60. Aus dem vermeintlich leichten Spiel gegen Schlusslicht Concordia Flaesheim nahmen Klaus Keppke und seine Mannen nur einen Punkt mit und verpassten es, Druck auf Spitzenreiter Hamaland Vreden auszuüben. Im direkten Vergleich am kommenden Wochenende kann Drensteinfurt allerdings mit einem Sieg am Ligaprimus vorbeiziehen und doch noch den Aufstieg in die Münsterlandliga perfekt machen.

Herren 40 müssen zittern und rechnen

Rechnerische Aufstiegschancen haben auch die Herren 40. Sie gewannen am Samstag ihr Auswärtsspiel in Amelsbüren klar mit 7:2 und belegen eine Woche vor dem Ende der Saison den dritten Platz – punktgleich mit den Teams vom TC St. Mauritz und vom BSV Roxel. Am nächsten Sonntag brauchen Bernd Neubert und Co. einen Heimsieg gegen die Nobel-Münsteraner und müssen gleichzeitig auf eine Pleite des BSV hoffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744727?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker