Tennis: Ergebnisse des TC Drensteinfurt
Bitteres Saison-Finale: Vier Teams des TC Drensteinfurt steigen ab

Drensteinfurt -

Das Jahr 2019 wird für den TC Drensteinfurt als eines der ungemütlichsten der letzten Jahre in Erinnerung bleiben. Mehrfach hatten die Spielerinnen und Spieler das Pech gepachtet, fiel doch kaum eine knappe Entscheidung zu ihren Gunsten aus.

Dienstag, 09.07.2019, 14:56 Uhr
Tennis: Ergebnisse des TC Drensteinfurt: Bitteres Saison-Finale: Vier Teams des TC Drensteinfurt steigen ab

Nach der überragenden Saison 2018 mit drei Aufstiegen müssen die Stewwerter am Ende dieser Saison vier Abstiege hinnehmen.

Weder die erste Damenmannschaft, die in die Bezirksliga aufgestiegen war, noch die Münsterlandliga-Aufsteigerinnen der Damen 30 konnten ihre jeweilige Klasse halten. Beide Teams treten mit der roten Laterne den Weg zurück in die Bezirksklasse bzw. in die Bezirksliga an.

Dennoch habe die Spielerinnen viel Erfahrung sammeln können und dürften im kommenden Jahr den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen. Mit den Herren 30 und den Damen 55 steigen zwei weitere Teams des TCD aus der Münsterlandliga ab. Eine bittere Pille für beide Teams, denn der Klassenerhalt wäre in beiden Fällen möglich gewesen.

Schützenhilfe bleibt aus

Für die Damen 55 scheiterte es am Ende daran, dass der Hünenburger TC, der gegen das Team von Birgitte Wulfekammer eine klare Niederlage kassiert hatte, am letzten Spieltag ein überraschendes Unentschieden gegen den bereits aufgestiegenen TC Rot-Weiß Greven holte und die Stewwerterinnen in der Abschlusstabelle damit noch überholte.

Der Abstieg der Herren 30 ist ebenfalls äußerst bitter, zumal das Team von Christoph Newzella nach dem völlig verpatzten Saisonstart mit vier Niederlagen am Stück in die Spur gefunden und eine furiose Aufholjagd gestartet hatte. Drei Siege und vier Niederlagen hätte für die Lokalmatadoren am Ende sogar reichen können, da der letzte Abstiegsplatz der Münsterlandliga in einem Dreiervergleich entschieden wurde. Hier hatten die Herren 30 jedoch das Nachsehen gegen Haltern und Dülmen, gegen die sie zu Beginn der Saison verloren hatten. Hätte der TC Haltern am letzten Spieltag gegen den TC St. Mauritz gewonnen, wären die Drensteinfurter gerettet gewesen, da sie Mauritz besiegt hatten.

Auch im Kampf um den Aufstieg hatten alle Drensteinfurter Teams das Nachsehen – obwohl sie mit guten Aussichten in den letzten Spieltag gestartet waren.

Aufstiegstraum geplatzt

Die Herren 40 verloren gegen den TC St. Mauritz mit 2:7, die Herren 60 kassierten in Vreden im direkten Duell um den Aufstieg eine 1:5-Klatsche und die erste Herrenmannschaft, die ebenfalls nur hätte gewinnen müssen, patzte beim 2:4 in Hoetmar. Für die Herren 40 und die Herren 60 war durch die eigene Niederlage der Drops gelutscht, bei der 1. Herrenmannschaft blieb die Schützenhilfe anderer Teams aus, sodass das Team von Moritz Paschko am Ende sogar noch auf den vierten Platz der ersten Kreisklasse abrutschte.

Die Überraschung der Saison waren sicherlich die Damen 40 um Mannschaftsführerin Insa Drees. Sie belegten nach dem finalen Spieltag Platz fünf in der ersten Kreisklasse, kassierten dabei aber lediglich eine Niederlage und fuhren vier Unentschieden ein – unter anderem gegen zwei der drei Teams auf den vordersten Plätzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6765364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker