Fußball: Kreisliga A2
Julian Vogt rettet SV Rinkerode einen Punkt in Davensberg

Rinkerode -

Den angestrebten Derbysieg in Davensberg haben die Fußballer des SV Rinkerode verpasst. Im nur sieben Kilometer entfernten Waldstadion kamen sie lediglich zu einem 1:1 (0:0)-Remis.

Freitag, 13.09.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 20.09.2019, 18:51 Uhr
Julian Vogt erzielte den späten SVR-Ausgleich.
Julian Vogt erzielte den späten SVR-Ausgleich. Foto: Kleineidam

Den angestrebten Derbysieg in Davensberg haben die Fußballer des SV Rinkerode verpasst. Im nur sieben Kilometer entfernten Waldstadion kamen sie lediglich zu einem 1:1 (0:0)-Remis. Verteidiger Julian Vogt rettete den Gästen mit dem Ausgleich in der 85. Minute zumindest einen Zähler. Dennoch ging es in der Tabelle der Kreisliga A2 Münster runter auf Platz 13, die punktgleichen Davaren sind Zwölfter.

„Ich hatte die drei Punkte ein Stück weit eingeplant“, gab SVR-Trainer Roland Jungfermann nach dem Abpfiff zu. Es sei aber auch eine deutliche Steigerung gegenüber der 0:3-Niederlage in Bösensell gewesen, was das Zweikampfverhalten angeht. Doch letztlich „geht das Unentschieden in Ordnung“.

Kapitän Marc Düker und Julian Vogt kehrten in die Startelf der Gäste zurück, auf Nicolas Ruß (Urlaub) sowie die rotgesperrten Steffen Rips und Aron Jakab musste Jungfermann verzichten.

„Die ersten 25 Minuten waren recht ordentlich“, berichtete der Coach. „Ein Tor nimmt der Schiedsrichter uns weg.“ Michael Vogel soll im Abseits gestanden haben. „Niemals“, so Jungfermann. Auf der anderen Seite parierte Keeper Lennart Lüke einen Schuss aus elf Metern.

Im zweiten Durchgang stellte der Übungsleiter von einem 3-5-2 auf ein 4-2-3-1 um. „Es wurde hektisch, damit sind wir nicht klargekommen.“ Ali Fayad brachte die Davensberger in Führung (80.). „Beim Gegentreffer schlafen wir.“ Doch Vogt hatte eine Antwort parat und verhinderte die dritte Niederlage Rinkerodes gegen den Ortsnachbarn in Serie.

Das nächste Derby gegen die DJK GW Albersloh findet zwei Tage später als die Spiele der Konkurrenten statt. Anstoß ist erst am Dienstag um 19 Uhr in Rinkerode.

SVR: Lüke, Schlütter, Walbaum (70. Aksu), Bertels, Schulze Eißing, Vogel, Vogt, Wilmer (81. Machado), Grünhagel, Düker, Somaskantharajan.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6925139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Mehr Unfälle, aber weniger Schwerverletzte
Im vergangenen Jahr gab es in Münster mehr als 11 500 Verkehrsunfälle.
Nachrichten-Ticker