Tennis
Neuer Modus findet bei Fortuna Walstedde großen Anklang

Walstedde -

Zum ersten Mal fanden die „Wälster Open“ der Tennisabteilung von Fortuna Walstedde an lediglich einem Wochenende statt – und das mit großem Erfolg.

Samstag, 21.09.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 25.09.2019, 09:20 Uhr
Einige der Teilnehmer an den „Wälster Open 2019“.
Einige der Teilnehmer an den „Wälster Open 2019“. Foto: Simon Beckmann

Zum ersten Mal fanden die „Wälster Open“ der Tennisabteilung von Fortuna Walstedde an lediglich einem Wochenende statt – und das mit großem Erfolg. „Das neue Turnierformat kam richtig gut an“, freute sich Abteilungsleiterin Annette Schlüter .

Bei herrlichem Sonnenschein wurden zunächst die Einzel ausgetragen. Tags drauf standen dann die Doppel auf dem Programm. „Der Spielmodus war durchgängig der Match-Tiebreak mit drei Gewinnsätzen“, erklärte Schlüter.

Bei den Damen setzte sich Lisa Cichowski durch. Der Sieger im Herreneinzel war Axel Beiske. In den Doppelwettbewerben spielten sich Lisa Cichowski und Olga Marquardt bei den Damen sowie Sven Junker und Marvin Wegener bei den Herren an die Spitze.

Die beiden Turnierleiter Carsten Stücke und Sven Junker waren mit dem Ablauf der diesjährigen „Wälster Open“ sehr zufrieden. „Das werden wir im nächsten Jahr so wiederholen“, kündigten die beiden Organisatoren an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker