Fußball: Frauen-Bezirksliga
Lehrstunde für Fortunas Frauen: 0:9-Niederlage gegen Mecklenbeck II

Walstedde -

Nichts zu holen gab es für die Bezirksliga-Fußballerinnen Fortuna Walsteddes bei der Zweitvertretung von DJK Wacker Mecklenbeck. Stattdessen demonstrierte der Spitzenreiter, der nach sechs Partien weiterhin verlustpunktfrei ist, seine Klasse und führte den Tabellensechsten vor.

Dienstag, 01.10.2019, 17:20 Uhr
Zwei Niederlagen kassierten Franziska Hormann (schwarz) und die Fußballerinnen Fortuna Walsteddes am Wochenende.
Zwei Niederlagen kassierten Franziska Hormann (schwarz) und die Fußballerinnen Fortuna Walsteddes am Wochenende. Foto: Simon Beckmann

Endstand aus Sicht der Fortuninnen: 0:9 (0:5). „Das war eine klare Angelegenheit heute. Mecklenbeck hat Landesliga-Niveau. Die spielen einfach in einer anderen Liga“, erklärte Gäste-Coach Holger Kürpick nach der Begegnung. „Die haben es uns unglaublich schwer gemacht. So kamen wir gar nicht zum Zuge“, fügte er noch hinzu. Zudem mussten die Walstedderinnen noch kurzfristig auf Sandra Nowak und Pia Wittenbrink verzichten, die sich wenige Stunden vor Anpfiff krank meldeten. „Es war schwer, unsere ganzen Ausfälle zu kompensieren“, bemerkte der Fortuna-Übungsleiter, der noch ein Lob für seine Torfrau Janina Gerkamp im Gepäck hatte: „Ohne Janina hätten wir heute noch höher verloren.“

Kathrin Pels eröffnete bereits nach 60 Sekunden den Torreigen für die Gastgeberinnen und legte wenige Zeigerumdrehungen später gleich zwei weitere Treffer nach (6., 7.). Ihre Teamkolleginnen Katrin Große-Scharmann (33.) und Mareike Große-Scharmann (38.) erhöhten noch vor der Pause auf 5:0.

Aus im Kreispokal

Im Achtelfinale des Kreispokals waren die Fortuna Damen am Freitagabend auf heimischem Geläuf gegen SV Germania Stirpe chancenlos. Der Landeligist fertigte die Kürpick-Elf, die in der ersten Halbzeit noch gut mitgespielt hatte, mit 1:7 (0:2) ab. Den Ehrentreffer markierte Amanda Kock kurz vor dem Schlusspfiff (87.).

...

Nach dem Seitenwechsel schraubten Maike Lewandowski (48.), Pels (67., 68.) und Mareike Große-Scharmann (69.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

„Wir müssen das Spiel jetzt schnell verarbeiten und unseren Fokus auf nächste Woche legen“, weiß Kürpick. Dann müssen die Walstedderinnen zuhause gegen Schlusslicht Hauenhorst II ran.

Walstedde: Gerkamp – Venjakob, Lysk, Weile, Homann, Rademacker, Erdogan, Kock, Walters, Fliß (46. Schlotmann), Kalus. Tore: 0:1 Pels (1.), 0:2 Pels (6.), 0:3 Pels (7.), 0:4 K. Große-Scharmann (33.), 0:5 M. Große-Scharmann (38.), 0:6 Lewandowksi (48.), 0:7 Pels (67.), 0:8 Pels (68.), 0:9 M. Große-Scharmann (69.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972366?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker