Fußball: Kreisliga A2 Münster
1:3 in Nienberge: Albersloh hat Dauerbaustellen in Abwehr und Angriff

Albersloh -

„Was soll ich sagen? Die Ergebnisse sind derzeit einfach sehr unbefriedigend“, sagt Alberslohs Fußball-Trainer Julian Spangenberg und offenbart einen kleinen Einblick in sein Seelenleben: „Mir geht es nicht sonderlich gut damit.“

Freitag, 04.10.2019, 17:52 Uhr
Alberslohs Fußballer brauchen mehr Stabilität in Angriff und Abwehr.
Alberslohs Fußballer brauchen mehr Stabilität in Angriff und Abwehr. Foto: Ulrich Schaper

Die 1:3 (0:0)-Niederlage beim SC Nienberge war bereits die fünfte Pleite im achten Spiel. Damit liegen die Grün-Weißen nur zwei Punkte über einem Abstiegsrang. Die erste Halbzeit habe sein Elf eine ordentliche Leistung geboten – es allerdings zum wiederholten Mal versäumt, eine der zahlreichen Chancen zu nutzen („Wir spielen das einfach nicht gut zu Ende“). Und damit nicht genug, benennt Spangenberg gleich die zweite GWA-Dauerbaustelle: „Wir rücken auf, verlieren den Ball und schaffen es nicht, den Konter zu unterbinden – wir kassieren drei Tore nach dem exakt gleichen Schema.“ Einzig Aaron Bonse vermochte es, das Spielgerät im Tor unterzubringen (82.). Für die Wende war es zu diesem Zeitpunkt allerdings schon zu spät.

► Am Sonntag (15 Uhr) empfängt Albersloh den Tabellendritten Wacker Mecklenbeck auf der Adolfshöhe.

Albersloh: Spangenberg – Hecker, Prinz (79. Niehues), Hövelmann, Diallo (75. Bareksai), J. Horstmann, Sow (74. Ogaraku), P. Horstmann, Bonse, Grenzer, McGill. Tore: 1:0 Schmiemann (60.), 2:0 Stude (70.), 3:0 Eisfeldt (71.), 3:1 Bonse (82.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker