Fußball: Bezirksliga 7
Aus 2:2 mach 4:2 – Drensteinfurts Qualität setzt sich durch

Drensteinfurt -

Außenseiter Allagen ackerte und verkaufte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten richtig gut auf dem Kunstrasenplatz im Erlfeld. Doch am Ende setzte sich die SVD-Qualität durch. „Mund abputzen und weitermachen“, sagte Drensteinfurts Co-Trainer Marcel Bonnekoh. Er gab zu, dass sich der Spitzenreiter nicht mit Ruhm bekleckert hatte.

Montag, 28.10.2019, 17:38 Uhr aktualisiert: 31.10.2019, 18:53 Uhr
Zuverlässig trifft Diogo Castro (l.) für Drensteinfurt. Hier kontrolliert er den Ball gegen Gästespieler Luigi Catalano. 14 Treffer hat Castro jetzt schon erzielt.
Zuverlässig trifft Diogo Castro (l.) für Drensteinfurt. Hier kontrolliert er den Ball gegen Gästespieler Luigi Catalano. 14 Treffer hat Castro jetzt schon erzielt. Foto: Matthias Kleineidam

Die Abwehr der Stewwerter verschlief den Start, Tobias Hatzky brachte Allagen bereits in der 1. Minute in Führung. „Typisch für den SVD“, grantelte Bonnekoh als Vertreter von Coach Oliver Logermann. Durch ein Eigentor von Dominik Schnöde kam Drensteinfurt vor etwa 120 Zuschauern zum Ausgleich (13.).

Mit der Zeit diktierte der Tabellenführer das Geschehen, der TuS zog sich zurück. Diogo Castro schoss links vorbei (27.). Nachdem Falk Bußmann eine große Chance vergeben hatte (35.), sah die Hintermannschaft des SVD im Gegenzug wieder nicht gut aus. Hatzky scheiterte erst an Keeper Tobias Kofoth und traf im zweiten Versuch ins leere Tor (36.).

Bis zum erneuten Ausgleich dauerte es aber nicht lange. Tobias Brune setzte Castro in Szene (39.). Im zweiten Durchgang fehlten dem SVD, bei dem vor allem Dennis Hoeveler auf Linksaußen, Yannick Niehues und Christoph Lübke überzeugten, offensiv zunächst die Ideen. Aber mit zwei Treffern innerhalb von nur zwei Minuten entschied der Titelaspirant die Partie. Maximilian Schulze-Geisthövel legte auf Castro ab – 14. Saisontor (78.). Das 4:2 besorgte Schulze-Geisthövel selbst (80.).

SVD: Kofoth, Lübke, Ziegner, Vieira Carreira, Hoeveler (69. Schulze-Geisthövel), Brune (82. Wichmann), van Elten (85. Pankok), Niehues, De. Popil (62. Groß), Bußmann, Castro

Tore: 0:1 Hatzky (1.), 1:1 Schnöde (13./Eigentor), 1:2 Hatzky (36.), 2:2 Castro (39.), 3:2 Castro (78.), 4:2 Schulze-Geisthövel (80.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker