Volleyball: Landesliga
Nur befriedigende Noten für Primus SG Everswinkel/Sendenhorst

Sendenhorst -

Vier Spiele, vier Siege. Es läuft bei der SG Everswinkel/Sendenhorst. Zumindest was die Ergebnisse anbelangt. Die Spielgemeinschaft schwimmt auf einer Erfolgswelle. Der Trainer aber ruderte nach der letzten Partie gegen den TV Jahn Rheine etwas zurück.

Montag, 11.11.2019, 15:48 Uhr
Ist weiter auf der Erfolgswelle in der Landesliga unterwegs. Die SG Sendenhorst/Everswinkel, hintere Reihe von links: Axel Voßhans, Hendrik Stuckmann, Bastian Mefus, Stephan Kruppke, Hubert Hagen, Tim Hoger; vorne von links: Lukas Tepe, Nils Bröker, Stephan Klaes, Raphael Klaes, Jose Manantsoa und Andre Friesen.
Ist weiter auf der Erfolgswelle in der Landesliga unterwegs. Die SG Sendenhorst/Everswinkel, hintere Reihe von links: Axel Voßhans, Hendrik Stuckmann, Bastian Mefus, Stephan Kruppke, Hubert Hagen, Tim Hoger; vorne von links: Lukas Tepe, Nils Bröker, Stephan Klaes, Raphael Klaes, Jose Manantsoa und Andre Friesen. Foto: Umlauf

Die SG Sendenhorst /Everswinkel bleibt in der Volleyball-Landesliga in der Erfolgsspur. Das Team von Trainer Raphael Klaes brach zudem ihre 3:2-Serie und konnte gegen den TV Jahn Rheine mit 3:1 (25:17, 22:25, 25:18, 25:20) ein weiteres Mal überzeugen. „Es war kein perfektes Spiel, wir haben uns dem Gegner angepasst und nur mittelmäßig gespielt”, beschwichtigte Klaes.

So schlichen sich bei seinem Team zeitweise viele Annahmefehler ein, besonders im zweiten Satz. Außenangreifer Hubert Hagen stach dafür in den beiden Sätzen besonders hervor und lieferte viele stabile Angriffe ab. Rheine leistete sich derweil viele Aufschlagfehler und schenkte den Sendenhorstern so Punkte ohne weiteren Aufwand ihrerseits. Die Sendenhorster waren in allen Bereichen ein klein wenig besser, so auch im Block, wo vor allem Zuspieler Lukas Tepe den gegnerischen Außenangreifern das Leben schwer machte.

„Gäbe es Schulnoten, würde ich uns heute eine drei minus geben”, sagte Klaes, unzufrieden mit einer nicht perfekten Leistung. Positiv gestimmt konnte das Team nichts desto trotz sein – es ist mit neun Zählern weiterhin Spitzenreiter. Die Verfolger lauern jedoch. Verfolger Epe trennt nur ein schlechteres Satzverhältnis von der SG. Nur einen Punkt weniger haben die Tabellen-Dritten und -Vierten aus Emsdetten und Marl.

Ein gänzlich ungefährdetes 3:0 (25:11, 25:20, 25:12) brachte die erste Damenmannschaft von der Partie beim Aufsteiger VBC Beckum mit zurück. Die Gastgeberinnen gaben den Damen und Trainer Dieter Theis durch überforderte Aktionen reichlich Gelegenheit, weiter neue Strategien auszutesten und ein wenig umzubauen. „Wir wollen uns da keinen Sand in die Augen streuen. Die richtigen Gegner wie Ostbevern nächste Woche kommen noch, da sind solche Umstellungen und Tests wichtig”, kommentierte Theis das Vorgehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7058842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Ermittlungen gegen 24-Jährigen wegen versuchter Tötung
Einen Motorradpolizisten hat ein 24-jähriger Ahlener bei einer Verfolgungsjagd am Donnerstag bei Tempo 130 beinahe von der Straße gedrängt. Die Beamten spürten den Mann per Hubschrauber auf.
Nachrichten-Ticker