Handball: Kreisliga
Handballerinnen der SG Sendenhorst öffnen Tür und Tor

Sendenhorst -

Das hatten sich die Handballerinnen der SG Sendenhorst ganz anders vorgestellt. Zuversichtlich reisten sie zur Warendorfer SU. Die Heimreise traten sie dann aber geknickt und mit einem 18:29 im Gepäck an.

Montag, 02.12.2019, 15:04 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 18:16 Uhr
Seltene Szene: Eine Spielerin der SG Sendenhorst, hier Sarah Koker, setzt sich am Warendorfer-Kreis erfolgreich durch.
Seltene Szene: Eine Spielerin der SG Sendenhorst, hier Sarah Koker, setzt sich am Warendorfer-Kreis erfolgreich durch. Foto: Penno

Am ersten Advent ist es guter Brauch, das (erste) Türchen im Kalender zu öffnen. Die Kreisliga-Handballerinnen der SG Sendenhorst machten da keine Ausnahme. Anschließend öffneten sie aber auch ihr Tor sperrangelweit. Denn mit 18:29 (8:17) kamen sie bei der Warendorfer SU gehörig unter die Räder. Was weniger an die besinnliche Zeit, als vielmehr an Halloween erinnerte. Statt Süßes gab es ordentlich Saures.

„Bei uns lief nicht viel zusammen. Keine Spielerinnen hatte an diesem Tag Normalform“, zuckte Holger Westhoff mit den Schultern. Dann stieg der SG-Trainer tiefer in die Analyse ein: „Die Torhüterin hätte sich gar nicht aufwärmen müssen. Denn wir haben sie warm geschossen.“ Doch ganz so einfach war es nicht. Auch fanden die Gäste kein Mittel gegen die 3:2:1-Dekung der WSU, die den Sendenhorsterinnen so früh den Schneid abkaufte. „Darauf haben wir keine Antwort gefunden“, so Westhoff.

Luisa Preis und Annika Westhoff verletzt

Da sich nach dem Seitenwechsel auch die personelle Situation verschlechterte, bestand keine Aussicht auf Besserung. Zunächst verdrehte sich Luisa Preis das Knie und konnte nicht mehr mitwirken. Wenig später verletzte sich Annika Westhoff – gerade nach überstandener Daumenprellung – am Ellenbogen. Was die Alternativen reduzierte, weshalb Jana Winkelkötter auf der Halbposition ausweichen musste.

Gleichwohl war der Coach mit dem deutlichen Resultat nicht einverstanden. „Sicher hatten wir uns vorher etwas ausgerechnet. Am Ende ist die Niederlage für meinen Geschmack zu deutlich ausgefallen“, ordnete Westhoff das Ergebnis ein.

Tore: Preis, Rohmann, Niestert (je 3), Westhoff 3/1, Kocker (3/1), Winkelkötter, Kurtz, Willinghöfer (je 1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105730?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker