Volleyball: Landesliga
Sie können auch anders: Sendenhorst schlägt Epe im Schnelldurchgang mit 3:0

Sendenhorst -

Mit einem 3:0-Erfolg haben die Landesliga-Volleyballer der SG Sendenhorst die Kräfteverhältnisse in der Tabelle wieder zurecht gerückt. Das Team von Trainer Raphael Klaes zeigte im Gipfeltreffen mit Westfalia Epe eine konzentrierte Leistung und eroberte die Tabellenspitze zurück.

Dienstag, 17.12.2019, 14:48 Uhr
Fokussiert und konzentriert: Zwar blieb dieser Angriff von Jose Manatosa im Block hängen. Im Liga-Gipfel gegen Westfalia Epe aber zeigte sich das Sendenhorster Team in allen Bereichen stark verbessert und feierte einen glatten und überzeugenden 3:0-Erfolg.
Fokussiert und konzentriert: Zwar blieb dieser Angriff von Jose Manatosa im Block hängen. Im Liga-Gipfel gegen Westfalia Epe aber zeigte sich das Sendenhorster Team in allen Bereichen stark verbessert und feierte einen glatten und überzeugenden 3:0-Erfolg. Foto: R. Penno

Überstundenaufschriebe sind bei der SG Sendenhorst noch nicht an der Tagesordnung. Da dem Chef der Sendenhorster Volleyballer, Raphael Klaes , in den vergangenen Wochen aber aufgefallen war, dass seine Belegschaft das Feld mehrfach mit Verspätung verlassen hatte, pochte der Trainer bei der Verabredung mit Spitzenreiter Epe auf die penible Einhaltung der Dienstzeit.

Tatsächlich hielt sich seine Mannschaft nicht sonderlich lange mit den Gästen auf und überrollte die Westfalia mit 3:0 (25:21, 25:17, 25,21). Kleiner Nebeneffekt: Durch die volle Punkteausbeute zog Sendenhorst wieder an Epe vorbei und führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung an. Schön für alle Statistiker: Als einziges Team der Liga bleibt die SG ohne Niederlage.

Die Gastgeber starten hervorragend in den ersten Satz und ging nach einer starken Aufschlagserie von Zuspieler Lukas Tepe mit 5:0 in Front. Von dieser frühen Führung profitierte die Mannschaft den restlichen Satz, sodass der erste Teilabschnitt mit 25:21 an die Sendenhorster ging.

Aufschlaggewaltig: Tepe sorgt für Führung

Spiegelbildlich verlief der zweite Spielabschnitt: Erneut war es Tepe, der seine Mannschaft mit einer Aufschlag-Salve in Führung brachte, eine starke Blockabwehr in der Mitte sorgte dafür, dass die Sendenhorster das Ergebnis noch deutlicher gestalteten und den Satz mit 25:17 gewannen.

Der dritte Durchgang wurde wieder etwas enger, anders als in den beiden vorigen Sätzen schafft es die SG nicht, sich deutlich abzusetzen. Allerdings zeigten das Team von Raphael Klaes auch in diesem Abschnitt eine extrem konzentrierte Leistung und machten wenig Fehler, weshalb auch der dritte Satz mit 25:21 an die Sendenhorster ging.

„Einen besseren Zeitpunkt hätten wir uns für den ersten 3:0-Sieg in dieser Saison nicht aussuchen können. Heute haben wir in allen Bereichen wenig Fehler gemacht und sehr fokussiert gespielt, von allen eine durchweg starke Leistung. Das war heute Werbung für den Sendenhorster Volleyball. Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, zeigte sich Trainer Klaes nach dem Spiel euphorisch. Die Sendenhorster gehen somit als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7138910?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker