Triathlon: Sportler aus dem Kreis müssen Trainingslager abbrechen
Ausgangssperre erzwingt frühe Heimreise

Warendorf -

Das Trainingslager auf Mallorca war diesmal schnell beendet. Fünf Triathleten aus Warendorf und Oelde mussten unvermittelt wieder die Heimreise antreten.

Montag, 30.03.2020, 19:03 Uhr aktualisiert: 31.03.2020, 15:48 Uhr
Selfie auf dem Randa-Berg: Nur zwei Trainingstage auf Mallorca hatte diese Trainingsgruppe von Trispeed Marienfeld mit den Zweitliga-Athleten Jann-Paul Jakisch (l.), Sascha Thiel (r.) und Jannis Stefan (vorn) zusammen mit Svea Lüdorff (2.v.l.) und Christina Nüßing.
Selfie auf dem Randa-Berg: Nur zwei Trainingstage auf Mallorca hatte diese Trainingsgruppe von Trispeed Marienfeld mit den Zweitliga-Athleten Jann-Paul Jakisch (l.), Sascha Thiel (r.) und Jannis Stefan (vorn) zusammen mit Svea Lüdorff (2.v.l.) und Christina Nüßing. Foto: Trispeed Marienfeld

Der Termin hat Tradition. Zur Vorbereitung auf die neue Saison geht es für die heimischen Triathleten immer Anfang des Jahres nach Mallorca. Fünf Sportler aus Warendorf und Oelde hatten sich auch dieses Mal zum zehntägigen Trainingslager auf die Urlaubsinsel aufgemacht. Anders als in den Vorjahren mussten sie sich diesmal jedoch schon nach vier Tagen wieder auf die Heimreise begeben.

Nur zwei intensive Einheiten vor der Rückkehr

Sascha Thiel (27), Jann-Paul Jakisch (22), Christina Nüßing (28), Svea Lüdorf (23) und Jannis Stefan (21) waren am 13. März schon mit leicht mulmigem Gefühl nach El Arenal aufgebrochen. Zwei Tage später wurde dann in ganz Spanien wegen der Corona-Pandemie eine Ausgangssperre verhängt. Nach nur zwei intensiven Einheiten auf dem Fahrrad fand die sportliche Betätigung der Athleten von Trispeed Marienfeld deshalb ein abruptes Ende. Selbst Fitnessstudios und der Swimmingpool waren geschlossen. Immerhin wurden vom Reiseveranstalter noch zügige Heimflüge angeboten.

Auch die Triathleten wissen nicht, wie es weitergeht

Die Triathlon-Saison sollte im Frühjahr eigentlich so richtig Fahrt aufnehmen. Aber die Kontaktsperre sorgte dann für die Streichung der Liga-Starts im Mai und Juni. Inzwischen ist auch die Langdistanz-Challenge in Roth am 4./5. Juli abgesagt, an der Thiel (Schwimmen), Jakisch (Radfahren) und der Ahlener Jonas Barwinski (Laufen) als Staffel teilnehmen wollten.

„Mal abwarten, ob am 2. August der Triathlon in Sassenberg stattfinden kann“, schaut Sascha Thiel weiter voraus. „Anfang September habe ich mich für den Köln-Triathlon angemeldet.“ Jann-Paul Jakisch möchte dagegen eigentlich einen Dreikampf im Allgäu bestreiten. Ob aus diesen Plänen etwas wird, ist derzeit ebenfalls völlig unklar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker