Tennis: Endspieltag
Krimireife Begegnungen beim TC Rinkerode

Rinkerode -

Schönstes Sommerwetter begleitete den Endspieltag bei den Vereinsmeisterschaften des TC Rinkerode. Sowohl im Einzel als auch Doppel und Mixed wurden die neuen Titelträger ermittelt.

Montag, 14.09.2020, 18:19 Uhr aktualisiert: 20.09.2020, 17:12 Uhr
Am Endspieltag der Vereinsmeisterschaften des TC Rinkerode wurden die Abstandsregeln vorbildlich eingehalten.
Am Endspieltag der Vereinsmeisterschaften des TC Rinkerode wurden die Abstandsregeln vorbildlich eingehalten. Foto: GW Albersloh

Am Samstag sah der Tennisclub Rinkerode bei fantastischem Sonnenschein krimireife Begegnungen auf seiner Anlage. Egal, ob im Einzel oder Doppel bei den Herren oder Damen, im Mixed oder bei den U 15-Jugendlichen: Die Spieler gaben alles, die Fans fieberten mit, und am Ende gab es nur Gewinner: Mike Mathis setzte sich gegen Aljoscha Groß durch, Birgit Becker gegen Lisa Buxtrup und der viermalige Abonnentsieger Dirk Herweg bei den Herren 50 gegen Carsten Vietze.

In den Doppeln errangen Gunther Kleim und Mike Mathis gegen Benno von Schoetter und Luc Vette den ersten Platz. Bei den Damen war es das eingespielte Team Birgit Becker und Nicole Theiner, das sich gegen Corinna Dreier/Maria Schwegmann behauptete.

Im Mixed hatten Nicole Theiner und Aljoscha Groß die Nase vorn vor Benno von Schroetter und Lara Vietze.

Die Jugendmeisterschaften, die zum Teil vorab stattgefunden hatten, erbrachten folgende Ergebnisse: Bei der U 15 setzte sich Hank Richter vor Luis Dämmer durch.

Bei den U 8-Kindern wurden Jonathan Becker, Fynn Brinkmann und Tom Kriener ausgezeichnet. Marlene Becker und Mika Richter waren die Gewinnerinnen bei der U 10. Benjamin Witte erspielte sich bei den Jungs Platz eins vor Konrad Meyer.

Bei manchen war am Ende das Ergebnis doch deutlich, wenngleich es sich zuvor anders angefühlt hatte. Andere Spiele gingen dann sogar über den Match-Tiebreak. Einigen Akteuren fehlte das berühmte Quäntchen Glück, und manchmal zeigte sich auch die Netzkante ungnädig.

Bei den Vereinsmeisterschaften waren die Pandemie-Bestimmungen immer präsent – zum Beispiel am Kuchenbuffet oder bei den Getränken. „Mit Papierhandtüchern, Papptellern, Holzbesteck und Prosecco-Dosen erlangen wir keinen Nachhaltigkeitspreis, sind jedoch coronakonform. Merk- und denkwürdige Zeiten“, fasste die Pressewartin Gudrun Richter zusammen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7584423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker