Fortuna-Vorsitzender Clemens Kuhn tritt zurück
„Wie es weitergeht, ist komplett offen“

Walstedde -

Mit sofortiger Wirkung ist Clemens Kuhn als erster Vorsitzender von Fortuna Walstedde zurückgetreten. Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung, die am 27. November um 20 Uhr bei Volking stattfindet, übernehmen der zweite Vorsitzende Olaf Lenz und Kassierer Tobias Ophaus kommissarisch die Leitung des über 1000 Mitglieder starken Vereins.

Sonntag, 20.09.2020, 20:16 Uhr
Clemens Kuhn.
Clemens Kuhn. Foto: Simon Beckmann

„Wie es in Zukunft weitergeht, ist noch komplett offen. Die Entscheidung von Clemens kam für uns alle sehr überraschend“, offenbarte Lenz gestern im Gespräch mit dieser Zeitung.

Kuhn wurde damals als Nachfolger von Martin Averkamp gewählt und hatte den Posten als Vorsitzender seit 2014 inne. Der 54-Jährige hört nun aus persönlichen Gründen auf. „Die in den letzten Monaten gewonnenen Erkenntnisse haben mich dazu bewogen, nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden anzutreten. Darüber hinaus ist mit dem geschäftsführenden Vorstand vereinbart worden, die Geschäfte mit sofortiger Wirkung zu übergeben“, teilte Kuhn, der Geschäftsführer in der Fußballabteilung bleibt, in einem Statement mit.

„Ich bedanke mich bei allen, die mich in meinem Tun unterstützt haben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7593824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker