DJK Olympia Drensteinfurt legt digitales Sportprogramm auf
Mit Videokursen fit durch den Lockdown

Drensteinfurt -

Corona-bedingt ruht das übliche Sportangebot der DJK Olympia Drensteinfurt aktuell, die Hallen sind geschlossen. Um seine Mitglieder fit und bei Laune zu halten, hat der Verein eine Übergangslösung gefunden. Unter dem vorläufigen Motto „Fit durch den November“ bietet er Kurse per Videokonferenz an.

Dienstag, 24.11.2020, 17:43 Uhr
Pilates in Gruppen vor Ort (Symbolbild) ist derzeit nicht möglich. Deshalb bietet die DJK Olympia Drensteinfurt nun Videokurse an.
Pilates in Gruppen vor Ort (Symbolbild) ist derzeit nicht möglich. Deshalb bietet die DJK Olympia Drensteinfurt nun Videokurse an. Foto: DJK-Sportverband

Während des ersten Lockdowns im Frühjahr hatte die DJK bereits regelmäßig Bewegungs-Newsletter herausgebracht, um Anregungen zu Sportübungen in den eigenen vier Wänden und draußen zu geben. „Wir haben uns relativ schnell entschieden, nach unserem Newsletter was Neues zu machen“, sagt Michael Voges , Vorsitzender der Breitensportabteilung.

Er hatte – angeregt durch die Angebote von Fitnessstudios – die Idee, Online-Kurse zu organisieren. Die DJK hat daraufhin eine Lizenz für „Zoom“, eine Software für Videokonferenzen, erworben. „Wir haben uns die günstigste Bezahlversion geholt“, erläutert Voges. Dabei handelt es sich um Gruppenmeetings mit einem Moderator und bis zu 100 Teilnehmern. „Zwei Kurse zeitgleich können wir nicht anbieten.“

Testläufe waren erfolgreich, auch die Trainer machen gerne mit

Voges und Lena Schemmelmann haben die Videokonferenz bei ihren Kursen ausprobiert. „Wir sind jetzt in der dritten Woche“, sagt der Abteilungsleiter. Manfred Bartmann trifft sich mit seiner Männer-Truppe auch schon auf diese Art. Die anderen Fitness-Übungsleiter seien ebenfalls angesprochen worden und haben bei ihren Gruppen erfolgreich um Teilnehmer geworben. „Solange wir ein paar Leute dazu motivieren können, wollen wir es auch anbieten“, sagt Voges.

Seit Montag finden montags bis freitags sieben Kurse statt. „Es kann gerne jeder kostenlos mitmachen, der dazu Lust hat“, sagt Voges. „Ob es nur für die DJK-Leute ist oder für alle zugänglich – die Kosten für uns bleiben die gleichen.“ Die Angebote des Vereins für Kinder ins Internet zu übertragen, sei allerdings nicht möglich.

Das Kursangebot

 

...

Die Teilnehmer können kommunizieren. „Sie sehen das Bild und haben die Möglichkeit, die Video- und Audiofunktion auszuschalten“, erklärt Voges. „Es ist ungewohnt, keine direkte Rückmeldung zu bekommen. Das fehlt. Wir können auch nicht korrigieren. Das ist das große Manko.“ Das Verletzungsrisiko beim Online-Sport sei jedoch gering. „Wir machen nichts ganz so Wildes, eigentlich nur Übungen mit dem eigenen Körper.“

Auch wenn das Motto vorerst „Fit durch den November“ lautet – die Kurse für alle Interessierten per Videokonferenz wird es auch im Dezember und gegebenenfalls darüber hinaus geben. „Die Möglichkeit zum normalen Sport wird es lange nicht geben“, sagt Voges. „Wir glauben, dass der Lockdown länger dauert, und werden das Angebot weiterführen, solange die Hallen geschlossen sind.“

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es gibt für alle Kurse den gleichen Link, der auf der Homepage der DJK Drensteinfurt zu finden ist. „Der kann geteilt werden, das ist gar kein Problem“, sagt Voges und betont: „Man hinterlässt keine Daten.“ Die Teilnehmer können den virtuellen Raum nur dann betreten, wenn ein Übungsleiter als Moderator online ist. Über Laptop und PC sollte die Teilnahme problemlos möglich sein.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7693029?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker