Fußball: Regionalliga West
Neues Jahr, alte Probleme – RW Ahlen kassiert spätes Tor gegen Wuppertal

Ahlen -

Wer kein Tor schießt, kann eben nicht gewinnen. Aber muss es deshalb gleich eine Niederlage sein? Im Falle von Rot-Weiß Ahlen anscheinend ja. Zum wiederholten Mal war der Regionalligist zumindest nicht die schlechtere Mannschaft auf dem Platz. Gegen den Wuppertaler SV unter Ahlens Ex-Trainer Björn Mehnert kassierte die Mannschaft dennoch wieder ein reichlich spätes Tor und verlor mit 0:1.

Samstag, 16.01.2021, 18:18 Uhr aktualisiert: 17.01.2021, 15:03 Uhr
Geschafft und enttäuscht: Ahlens Romario Wiesweg (l.) und Koray Kacinoglu nach dem späten 0:1 gegen Wuppertal.
Geschafft und enttäuscht: Ahlens Romario Wiesweg (l.) und Koray Kacinoglu nach dem späten 0:1 gegen Wuppertal. Foto: Marc Kreisel

Die 88. Minute war bereits angebrochen in einem sehr chancenarmen und auch deshalb sehr ausgeglichenen Abstiegsduell zwischen den Rot-Weißen und ihren Gästen aus dem Ruhrgebiet. Letztere waren in der zweiten Hälfte offensiv absolut blass gewesen. Gerade mal ein Torschuss von der Strafraumgrenze, der schon in der 47. Minute weit am Pfosten vorbeigestrichen war, ist erwähnenswert. Auf der Gegenseite, bei den Ahlenern, sah es mit echten Chancen auch nicht sehr viel besser aus, weil die Zimmermann-Elf im Abschluss zu zaghaft war. Aber zumindest waren die Ahlener nach der Pause die aktivere Mannschaft gewesen. Nur gibt es für den Versuch allein eben keine Punkte.

Wuppertaler SV macht aus nur zwei Versuchen nach der Pause ein Tor

So kam es, wie es nicht kommen sollte: Eine wunderschöne Flanke von Wuppertals Jonas Erwig-Drüppel senkte sich so passgenau an den langen Pfosten, dass der dort lauernde Burak Gencal eigentlich nicht mehr daneben zielen konnte. Tat er auch nicht und versenkte den Ball stattdessen aus einem Meter Entfernung per Kopf zum 0:1 (88.). Riesen Jubel bei Mehnerts Wuppertal, das durch den Sieg wieder sechs Punkte zwischen sich und den Verfolger brachte. Riesenenttäuschung dagegen bei den Ahlenern, die nicht mit dem erhofften Jahresauftakterfolg zum Angriff auf den Klassenerhalt bliesen.

Andreas Zimmermann bemängelt ebenfalls zu wenig Abschlüsse bei RWA

RWA-Coach Andreas Zimmermann blieb trotzdem wieder die Ruhe selbst und analysierte sachlich den wohl größten Fehler seiner Elf: Die hatte nicht oft genug aufs Tor geschossen. „Ich fand jetzt nicht, dass Wuppertal den Sieg unbedingt verdient hatte. Wir haben sehr gut gearbeitet, haben uns Chancen erarbeitet, aber eben zu wenig Abschlüsse. Das ist eigentlich etwas, worüber wir seit drei Wochen in jedem Training reden“, so Zimmermann. „Der kleinste Mann auf dem Feld macht dann das Kopfballtor…“

Wuppertaler SV schlägt Rot-Weiß Ahlen

1/36
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel
  • Rot-Weiß Ahlen - Wuppertaler SV Fußball Regionalliga West Saison 2020/2021 Foto: Marc Kreisel

    Foto: Marc Kreisel

Mehnert zufrieden mit drei Punkten und den Neuen im Team

Auf der Gegenseite war Wuppertals Neu- und Ahlens Ex-Coach Björn Mehnert verständlicherweise zufrieden mit dem Ausgang. Und wahrscheinlich auch, dass er das späte Tor, das die Rot-Weißen sich in dieser Saison schon so oft gefangen hatten, nun auch mal bejubeln durfte. „Dass es hier kein Fußballfest geben würde, war eigentlich klar. Es war auch sicher nicht ein hochverdienter Erfolg, sondern ein Arbeitssieg. Das war im Abstiegskampf aber nicht anders zu erwarten“, sagte Mehnert. Der lobte zudem seine neu formierte Defensive mit Sebastian Patzler im Tor und Christopher Schorch davor. „Sie haben uns mehr Sicherheit gegeben. Das hat mir gut gefallen“, so Mehnert. Beide gehören zu den sechs Neuzugängen, die die Wuppertaler im Winter verpflichtet hatten. Ebenso wie Torschütze Gencal.

Viel Kampf im Mittelfeld, wenig Torgefahr – eigentlich ein typisches 0:0

Dass die Gäste mit deutlicher Verstärkung in das Duell gingen, war auf dem Platz ansonsten nicht unbedingt zu sehen gewesen. Jedenfalls nicht an einer Überlegenheit. Die Partie war der Bedeutung entsprechend schon in der ersten Hälfte von beiden Mannschaften engagiert geführt worden. Torchancen blieben jedoch auch da absolute Mangelware. Die Kontrahenten hoben sich im Mittelfeld weitestgehend auf, die Defensivreihen wirkten hüben wie drüben sattelfest.

Fast folgerichtig stammten die ersten beiden halbwegs gefährlichen Schussversuche von außerhalb des Strafraums. In der 17. Minute probierte es Phillip Aboagye für die Rot-Weißen aus zentraler Position. Fünf Zeigerumdrehungen später tat es ihm auf der anderen Seite Kevin Rodrigues Pires gleich. Sein Versuch landete abgefälscht weit neben dem Kasten. Aus der folgenden Ecke entwickelte sich jedoch noch allerhöchste Gefahr für Ahlens Kasten. Denn Semir Saric fand mit einer Flanke den in der Mitte völlig frei stehenden Moritz Römling, der zum Glück für die Hausherren aus fünf Metern keinen Druck hinter den Ball brachte und Schipmann in die Arme köpfte.

Wuppertal springt auf Nichtabstiegsplatz

In der 25. Minute setzte Aboagye dann mit einem Durchstecher Ilias Anan in Szene, der sich jedoch zu sehr in seinem Laufduell im Strafraum verstrickte statt draufzuhalten. „Mutig sein! Mehr Abschlüsse“, rief Ahlens Coach Andreas Zimmermann deshalb quer über den Platz. Doch das verhallte. Bis zum Pausentee passierte nichts mehr und danach ebenfalls zu wenig, was wirklich gefährlich hätte werden können.

Ihre vielleicht beste Gelegenheit hatten die Rot-Weißen denn auch, als es eigentlich schon fast zu spät war. Kevin Kahlert setzte eine schöne Flanke von Bennet Eickhoff nicht druckvoll genug per Kopf aufs Tor. Da lief allerdings bereits die Nachspielzeit. Solche Szenen hätte man sich von den Ahlener öfter und früher gewünscht. Vermutlich wäre es dann kein 0:1 geworden. Auf dem ersten Nichtabstiegsplatz liegen nun die Wuppertaler, Ahlen sechs Punkte dahinter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7769824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Nachrichten-Ticker